Ei­zi Eiz be­geis­tert mit den Be­gin­nern Fans in der Lok­hal­le

„Ad­van­ced Che­mis­try“Tour: Fans fei­ern zwei St­un­den lang die Meis­ter des deut­schen Hip Hops

Göttinger Tageblatt - - ERSTE SEITE - Von Brit­ta Bie­le­feld

Göt­tin­gen. „Das macht tie­risch Spaß hier”: Ei­zi Eiz, be­kann­ter un­ter dem Na­men Jan De­lay, bringt auf den Punkt, was die meis­ten der knapp 3000 Fans in der Lok­hal­le dach­ten. Dort stan­den am Mitt­woch „Be­gin­ner” auf der Büh­ne und lie­ßen die Göt­tin­ger zwei St­un­den lang tan­zen. Was für ein Kon­zert.

Be­gin­ner, die 1991 ge­grün­de­te deut­sche Hip-hop-band, zählt zu den Ur­vä­tern und Er­fin­dern des Gen­res. Nach 13 Jah­ren Pau­se sind Ei­zi Eiz, De­n­yo und DJ Mad mit ei­nem Al­bum zu­rück. Und sie hat­ten in Göt­tin­gen die al­ten Weg­ge­fähr­ten von Ad­van­ced Che­mis­try ih­rer ers­ten For­ma­ti­on - als Über­ra­schungs­gäs­te im Ge­päck. Gro­ßer Ju­bel, als zu­erst Torch und dann auch To­ni-l auf der Büh­ne der Lok­hal­le er­schie­nen und los­leg­ten.

Pu­bli­kum fei­ert aus­ge­las­sen

Das Pu­bli­kum: Statt der sonst in Göt­tin­gen ger­ne mal eher ver­hal­ten mit­wip­pen­den Gäs­te­schar fei­er­te ei­ne aus­ge­las­se­ne Men­ge al­ler Al­ters­klas­sen die Be­gin­ner - und die Be­gin­ner fei­er­ten sich selbst. Es war we­der zu über­se­hen noch zu über­hö­ren, dass die Her­ren auf der Büh­ne selbst Spaß hat­ten. „Göt­tin­gen, habt ihr Bock? Wir ha­ben Bock!”, ruft Ei­zi Eiz und die Show be­ginnt. Der Sound: glas­klar. Die Büh­ne: Auf­ge­räumt, kon­zen­triert be­leuch­tet. Die Beats: tief und fett. DJ Mad thront auf ei­ner be­leuch­te­ten Py­ra­mi­de in der Mit­te, vor­ne rap­pen De­n­yo, De­lay, zwei Sän­ge­rin­nen – und manch­mal die Mu­si­ker aus al­ten Zei­ten. Auch Afrob, der vor den Be­gin­nern das Pu­bli­kum in Göt­tin­gen schon mal ein­groov­te, kam noch ein­mal auf die Büh­ne, um ge­mein­sam mit den Be­gin­nern zu ro­cken.

Un­ver­wech­sel­ba­rer Sound

Der Be­gin­ner-sound ist die­se un­ver­wech­sel­ba­re Kom­bi­na­ti­on aus Funk, Hou­se, Hip-hop und Reg­gae, ex­trem tanz­kom­pa­ti­bel und lau­nehe­bend. Still­ste­hen un­mög­lich. Tie­fer Bass, ele­gan­te Tex­te, trei­ben­de, aber ge­fäl­li­ge Ar­ran­ge­ments. „Wer bis­tn du” ist ei­ner der ers­ten Songs, den De­lay singt. Aber war­um nä­selt Ei­zi Eiz ei­gent­lich nicht? Das gibt sich, im Lau­fe der et­wa zwei­stün­di­gen, schweiß­trei­ben­den Show wird der Meis­ter im­mer na­sa­ler - so wie man ihn kennt. Mehr Mas­si­ve Attack als Bu­shi­do sind ei­ni­ge Songs. Das und ei­gent­lich al­les an­de­re un­ter­schei­det die­se in­tel­li­gen­ten und stil­prä­gen­den Pio­nie­re des deutsch­spra­chi­gen Hip-hops so wohl­tu­end von heu­ti­gen se­xis­ti­schen und frau­en­feind­li­chen Dumpf­ba­cken. Und die Be­gin­ner sind noch im­mer po­li­tisch. „Fremd im ei­ge­nen Land”, ein al­ter Ad­van­ced-che­mis­try-song ge­gen Ras­sis­mus und Frem­den­feind­lich­keit, ist ak­tu­el­ler denn je. „Fuck off”, ruft Ei­zi Eiz in die Lok­hal­le, „kei­ne Ar­sch­lö­cher” und die Göt­tin­ger ju­beln ihm zu. Ein gro­ßer Teil der Be­su­cher kann die Songs mit­sin­gen, egal aus wel­cher Ära der Band sie stam­men. „Ir­gend­wie, ir­gend­wo, ir­gend­wann” tönt der Chor und die Par­ty im Pu­bli­kum geht wei­ter. Die Be­gin­ner di­ri­gie­ren, die Göt­tin­ger Hän­de ge­hen in die Luft. „Wie­so habt ihr hier in Göt­tin­gen den bes­ten Reg­ga­echor?”, fragt De­lay. In sau­be­rer Cho­reo­gra­fie hop­sen die Mu­si­ker am Büh­nen­rand. Die Gäs­te sin­gen mit. Die Lie­der sind so al­ters­los wie die Fans, die mit der Band al­tern. Es sind aber min­des­tens zwei Ge­ne­ra­tio­nen, die die Be­gin­ner an die­sem Abend so aus­ge­las­sen fei­ern: Der zwölf­jäh­ri­ge Mi­ka Ex­ner ist mit sei­nem On­kel Mi­ke aus Nord­hes­sen an­ge­reist. Mi­ka kennt fast al­le Songs, die äl­ter sind, als er selbst. „Es ist mein ers­tes Kon­zert”, er­zählt er strah­lend. Der jun­ge Be­gin­ner-fan ist völ­lig be­geis­tert. „Das al­les ist noch viel bes­ser, als ich er­war­tet ha­be, die Songs, die Büh­ne, der Sound, die Stim­mung in der Hal­le”, er­zählt er. Den­nis Scheu­ing (45 Jah­re) ist ex­tra aus Ham­burg an­ge­reist. Der ehe­ma­li­ge Göt­tin­ger hat die Mu­si­ker schon mehr­fach live er­lebt - in sei­nem Wohn­ort Ham­burg ha­ben die Her­ren um Jan De­lay Kult­sta­tus, zwei kom­men­de Kon­zer­te dort sind längst aus­ver­kauft. „Die Be­gin­ner ha­ben mich durch mei­ne Stur­mund Drang- Zeit be­glei­tet”, sagt er, und das gilt für vie­le an­der sei­ner Al­ters­klas­se in der Lok­hal­le. „Das war ein ab­so­lut tol­les Kon­zert hier in Göt­tin­gen.” Oder wie Ezi Eiz sagt : „Yo krass, das geht ab.”

FO­TO: RICH­TER

Das Hip-hop-trio Be­gin­ner ist mit ih­rem Al­bum „Ad­van­ced Che­mis­try“auf Tour: Ei­zi Eiz (Jan De­lay) und De­n­yo.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.