Be­trü­ger ge­ben sich als Bank aus

Göttinger Tageblatt - - WIRTSCHAFT -

Ber­lin. Bank­kun­den soll­ten in nächs­ter Zeit Emails ih­res Geld­in­sti­tuts be­son­ders ge­nau le­sen. Das emp­fiehlt der Bun­des­ver­band deut­scher Ban­ken. Am 25. Mai tritt die Da­ten­schutz­grund­ver­ord­nung (DSGVO) der EU in Kraft. Vie­le Un­ter­neh­men schrei­ben da­her ih­re Kun­den an, um sie dar­über zu in­for­mie­ren. Aber Vor­sicht: Auch Be­trü­ger ver­su­chen un­ter dem Stichwort DSGVO, an die Da­ten von Ver­brau­chern zu ge­lan­gen. Ban­ken wer­den laut Ban­ken­ver­band Kun­den nicht per E-mail um die Nen­nung per­sön­li­cher Da­ten wie Kon­to­num­mer, PIN oder Pass­wort bit­ten. Un­ter­des­sen be­rich­tet der ITBran­chen­ver­band Bit­kom, dass nur ein Vier­tel der Un­ter­neh­men hier­zu­lan­de nach ei­ge­ner Ein­schät­zung aus­rei­chend auf die neue Ver­ord­nung vor­be­rei­tet ist. Das er­gab ei­ne Um­fra­ge.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.