Jen­ny Er­pen­beck prä­sen­tiert ihr Buch „Kein Ro­man“

Le­sung und Ge­spräch mit dem Li­te­ra­tur­wis­sen­schaft­ler Tilmann Köp­pe in der Ga­le­rie Al­te Feu­er­wa­che

Göttinger Tageblatt - - KULTUR - Von Pe­ter Krü­ger-lenz

Göt­tin­gen. Ei­ne Le­sung mit der Schrift­stel­le­rin und Re­gis­seu­rin Jen­ny Er­pen­beck prä­sen­tiert das Li­te­ra­ri­sche Zen­trum Göt­tin­gen am Mon­tag, 10. De­zem­ber, um 20 Uhr in der Ga­le­rie Al­te Feu­er­wa­che. Sie stellt ihr Buch „Kein Ro­man“vor.

Das Werk ist im Sep­tem­ber er­schie­nen, al­so noch ganz frisch am Markt. Der Ti­tel „Kein Ro­man“ist ei­ner­seits aus­ge­spro­chen schlicht, an­de­rer­seits aber auch pro­gram­ma­tisch. Denn Er­pen­beck, Jahr­gang 1967, hat dar­in Tex­te ver­sam­melt, die sie zwi­schen 1992 und 2018 ver­fasst oder als Re­den ge­hal­ten hat. Und weil Er­pen­beck, ge­bo­ren in Os­tber­lin, sich in das ge­sell­schaft­li­che Le­ben ein­mischt, hat sie sich in den Schrif­ten zu Be­rei­chen wie Li­te­ra­tur, Kunst, Mu­sik und Po­li­tik ge­äu­ßert.

Er­pen­beck hat über Wa­g­ners „Göt­ter­däm­me­rung“ge­schrie­ben. Sie hat sich Ge­dan­ken ge­macht über die Wer­ke von Tho­mas Mann, Hei­mi­to von Do­de­rer und den Brü­dern Grimm. Sie schil­dert, wo sie selbst An­knüp­fungs­punk­te fin­det und was sie den Wer­ken ent­nimmt. Zu­dem fin­den sich in dem Buch bis­lang nicht ver­öf­fent­lich­te bio­gra­fi­sche Tex­te.

An dem Abend in der Ga­le­rie Al­te Feu­er­wa­che wird sie laut An­kün­di­gung der Or­ga­ni­sa­to­ren drei Es­says le­sen. Auch ein Ge­spräch ist ge­plant. Tilmann Köp­pe, Pro­fes­sor für Ana­ly­ti­sche Li­te­ra­tur­wis­sen­schaft am Se­mi­nar für Deut­sche Phi­mann-wett­be­werb lo­lo­gie der Uni­ver­si­tät Göt­tin­gen, will mit Er­pen­beck de­ren es­say­is­ti­sches Werk be­leuch­ten. An­ja Johannsen,

Lei­te­rin des Li­te­ra­ri­schen Zen­trums über den Ver­an­stal­tungs­ort Ga­le­rie Al­te Feu­er­wa­che

Er­pen­beck ist be­reits viel­fach aus­ge­zeich­net wor­den. Im Jahr 2002 er­hielt sie den Preis der Ju­ry beim Kla­gen­fur­ter In­ge­borg-bach- für ih­re Er­zäh­lung „Si­bi­ri­en“. 2006 wur­de sie zur In­sel­schrei­be­rin auf Sylt be­ru­fen. Der Preis der Li­te­ra­tour Nord wur­de ihr 2009 ver­lie­hen. Gleich vier Aus­zeich­nun­gen gab es 2013. Zwei Jah­re spä­ter dann wur­de sie mit dem Eu­ro­päi­schen Li­te­ra­tur­preis ge­ehrt.

Als „schö­ne Al­ter­na­ti­ve“be­zeich­net An­ja Johannsen, Lei­te­rin des Li­te­ra­ri­schen Zen­trums, den Ver­an­stal­tungs­ort Ga­le­rie Al­te Feu­er­wa­che. Auf­merk­sam ge­wor­den sei­en sie dar­auf bei ei­ner Le­sung beim Li­te­ra­tur­herbst. Mit ei­ner Ka­pa­zi­tät von et­wa 200 Be­su­chern ha­be der Raum „ei­ne gu­te Grö­ße“. Im Li­te­ra­ri­schen Zen­trum fin­den „be­quem 70 bis 80 Be­su­cher Platz“, ma­xi­mal zu­ge­las­sen ist es für 99 Be­su­cher.

Das Al­te Rat­haus, häu­fig schon Aus­weich­stät­te für Zen­trums­ver­an­stal­tun­gen, sei be­reits be­legt ge­we­sen, sagt Johannsen. Räu­me der Uni­ver­si­tät wie die Au­la und die Al­te Men­sa müss­ten zum ei­nen sehr früh an­ge­fragt wer­den, zum an­de­ren sei­en sie eher teu­er.

Schö­ne Al­ter­na­ti­ve.

In­fo Jen­ny Er­pen­beck: Kein Ro­man, Pen­gu­in-ver­lag, 432 Sei­ten, 24 Eu­ro. Die Le­sung Er­pen­becks am Mon­tag, 10. De­zem­ber, in der Ga­le­rie Al­te Feu­er­wa­che, Rit­ter­plan 4 in Göt­tin­gen, be­ginnt um 20 Uhr. Kar­ten kos­ten im Vor­ver­kauf 11 Eu­ro, er­mä­ßigt 9, an der Abend­kas­se 12, er­mä­ßigt 10 Eu­ro. Schü­ler zah­len 4 Eu­ro. Kar­ten gibt es in den Ta­ge­blatt-ge­schäfts­stel­len, We­en­der Stra­ße 44 in Göt­tin­gen und Markt­stra­ße 9 in Duderstadt.

FO­TO: R

Jen­ny Er­pen­beck ist be­reits viel­fach aus­ge­zeich­net wor­den – un­ter an­de­rem mit dem In­ge­borg-bach­mann-preis.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.