84 FRÖH­LI­CHE TON­KUNST

Garden Style - - INHALT - Pia Keul

Kei­ne Si­ze-Ze­ro Hun­ger­ha­ken, son­dern wohl ge­run­de­te Fi­gu­ren mit ei­ner lie­bens­wert po­si­ti­ven Aus­strah­lung formt Pia Keul.

Kei­ne Si­ze-Ze­ro Hun­ger­ha­ken mit her­vor­ste­hen­den Hüft­kno­chen,

son­dern wohl­ge­run­de­te Fi­gu­ren mit lie­bens­wert-po­si­ti­ver Aus­strah­lung formt die Ke­ra­mi­ke­rin Pia Keul aus St­ein­zeug­ton.

GARDEN­Style: Frau Keul, Ih­re Fi­gu­ren sind meis­tens eher rund­lich und wir­ken sehr glück­lich! War­um ist das so?

Beim Mo­del­lie­ren le­ge ich be­son­de­res Au­gen­merk auf die Fein­ar­beit, vor al­lem auf den Ge­sichts­aus­druck. In mei­nem Mo­dell „die Dy­na­mi­sche“mit den nach oben ge­reck­ten Ar­men steckt durch die aus­drucks­star­ke Kör­per­hal­tung ganz viel Le­bens­freu­de und Vi­ta­li­tät.

Ha­ben Sie ei­ne Lieb­lings­fi­gur?

Ei­ne spe­zi­el­le Lieb­lings­fi­gur ha­be ich nicht. Es ist so, dass ich für ei­nen Zei­t­raum von ein bis zwei Wo­chen in die Fi­gu­ren­her­stel­lung ein­tau­che. Da­bei ent­steht ei­ne Se­rie, und un­ter den neu­en „Ba­de­lus­ti­gen“ist meist ei­ne Fi­gur da­bei, die mir be­son­ders an Herz ge­wach­sen ist.

Wel­che Fi­gur war Ih­re ers­te?

Von mei­ner al­ler­ers­ten Skulp­tur wer­de ich mich nie­mals tren­nen. Sie hat ei­nen ganz be­son­de­ren Platz im Wohn­zim­mer und er­in­nert mich im­mer an die An­fän­ge mei­nes ke­ra­mi­schen Schaf­fens im Hin­blick auf die Aus­ein­an­der­set­zung mit dem mensch­li­chen Kör­per.

Aus wel­chen Ma­te­ri­al sind Ih­re Fi­gu­ren?

Mein Ma­te­ri­al ist und bleibt der Ton und dar­aus fer­ti­ge ich auch mei­ne Skulp­tu­ren. Der St­ein­zeug­ton wird bei 1255° C ge­brannt und ist des­halb „frost­fest“. So kön­nen mei­ne Kun­den ih­re er­wor­be­ne Skulp­tur oh­ne Be­den­ken und ganz­jäh­rig in den Gar­ten stel­len.

Kön­nen Sie uns den Her­stel­lungs­pro­zess ei­ner Fi­gur kurz schil­dern?

Je­de Skulp­tur wird von mir ein­zeln aus Wes­ter­wäl­der St­ein­zeug­ton auf­ge­baut. Ich ha­be im Lau­fe der Jah­re ei­ne ei­ge­ne Tech­nik ent­wi­ckelt, in­dem ich Ton­seg­men­te in Plat­ten­tech­nik aus­schnei­de. Da­bei mo­del­lie­re ich die

TEXT: Kirsten Jo­han­son • FO­TOS:

Ganz schön hit­zig Im Ke­ra­mik­gas­ofen bren­nen Pia Keuls Skulp­tu­ren acht St­un­den bei Tem­pe­ra­tu­ren bis zu 1260°C.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.