SEN­SI­BLE SCHÖN­HEI­TEN

Garden Style - - INHANT - TEXT: Kirs­ten Jo­han­son FO­TOS: Her­stel­ler, Kirs­ten Jo­han­son u.a.

Exo­ti­sche Kü­bel­pflan­zen war­ten in der Oran­ge­rie auf den Früh­ling.

Exo­ti­sche Kü­bel­pflan­zen sor­gen auf Bal­kon und Ter­ras­se für Ur­laubs­ge­füh­le. Den Win­ter soll­ten sie ge­schützt in der Oran­ge­rie ver­brin­gen.

Wer ein frost­frei­es Glas­haus be­sitzt, ist jetzt im Vor­teil, denn kal­te deut­sche Win­ter sind für die meis­ten Exo­ten nicht das Wah­re. Nach den Eis­hei­li­gen kön­nen die exo­ti­schen Pflan­zen an ei­nem son­ni­gen Platz im Frei­en ste­hen, doch so­bald dau­er­haf­te Frös­te dro­hen, soll­ten sie in Si­cher­heit ge­bracht wer­den. Ein nicht zu dunk­ler Kel­ler oder ein küh­les Zim­mer sind na­tür­lich auch Mög­lich­kei­ten, die sen­si­blen Schön­hei­ten si­cher durch den Win­ter zu be­kom­men.

Für al­le Kü­bel­pflan­zen gilt: Vor dem Ein­win­tern ver­trock­ne­te, kran­ke Blät­ter, ver­welk­te Blü­ten und be­schä­dig­te Zwei­ge ent­fer­nen und auf Schäd­lin­ge wie Spinn­mil­ben oder Läu­se über­prü­fen. Je dunk­ler der Raum ist, in dem die Pflan­zen über­win­tern, des­to nied­ri­ger soll­te die Tem­pe­ra­tur sein. In ge­schlos­se­nen Räu­men ein­mal pro Wo­che lüf­ten. Bei der Pfle­ge gilt es, den Wur­zel­bal­len feucht zu hal­ten. Feucht, nicht trie­fend nass, denn Stau­näs­se ver­tra­gen die „Süd­län­der“über­haupt nicht. Im Früh­ling wer­den die Kü­bel­pflan­zen leicht zu­rück­ge­schnit­ten, mit fri­scher Er­de und Dün­ger ver­sorgt. Man soll­te sie lang­sam an Licht und Wär­me ge­wöh­nen. Ei­ne wun­der­schö­ne Pflan­ze mit im­po­san­ten Blü­ten ist die im­mer­grü­ne Ka­me­lie ( Ca­me­lia ja­po­ni­ca). Sie ge­hört zur Fa­mi­lie der Tee­strauch­ge­wäch­se. Die Ka­me­lie fühlt sich an ei­nem wind­ge­schütz­ten Stand­ort im Halb­schat­ten wohl und ge­deiht gut in kalk­ar­mer, leicht sau­rer Rho­do­den­dron-Blu­men­er­de. Bis un­ge­fähr Ju­li soll­te man sie mit ei­nem Aza­le­en- oder Rho­do­den­dron­dün­ger ver­sor­gen. Kurz­zei­ti­ge Frös­te sind für sie kein Pro­blem. Ka­me­li­en brau­chen durch­aus küh­le Tem­pe­ra­tu­ren, weil der Käl­te­reiz da­für sorgt, dass sich die Blü­ten­knos­pen öff­nen. Die Tem­pe­ra­tur

im Win­ter­la­ger soll­te nicht zu warm sein, son­dern bei ma­xi­mal 12 °C lie­gen. Tro­cke­ne Luft ist nicht gut. Es emp­fiehlt sich, die Blät­ter der feuch­tig­keits­lie­ben­den Ka­me­lie auch im Win­ter im­mer wie­der mit Was­ser zu be­sprü­hen. Der Ole­an­der ( Ne­ri­um ole­an­der), auch Ro­sen­lor­beer ge­nannt, ist ein im­mer­grü­ner Strauch, der von Früh­jahr bis Herbst am liebs­ten an ei­nem son­ni­gen, wind- und re­gen­ge­schütz­ten Stand­ort steht. Sein Win­ter­quar­tier soll­te wie bei den Ka­me­li­en nicht zu warm sein. Ei­ni­ge Ole­an­der­sor­ten sind bei ent­spre­chen­dem Schutz so­gar bis -5° und -10°C win­ter­hart, al­ler­dings ist da­mit kein Dau­er­frost ge­meint. Ein Win­ter­gar­ten, Kel­ler oder Ge­wächs­haus mit nied­ri­ger Tem­pe­ra­tur (2° bis 10°C) ist für das me­di­ter­ra­ne Ge­wächs ide­al.

St­re­lit­zi­en ( St­re­lit­zia re­gi­nae) stam­men ur­sprüng­lich aus Süd­afri­ka und ge­hö­ren zur Fa­mi­lie der Ba­na­nen­ge­wäch­se. Ih­re pracht­vol­len, blau-oran­ge­far­be­nen Blü­ten brach­ten ihr den pas­sen­den Bei­na­men Pa­ra­dies­vo­gel­blu­me ein. Zwi­schen An­fang Ju­ni und En­de Sep­tem­ber sind sie ei­ne Be­rei­che­rung für Bal­kon und Ter­ras­se. Sie mö­gen ein wind­ge­schütz­tes Plätz­chen in vol­ler Son­ne. Stau­näs­se ist zu ver­mei­den, doch der Wur­zel­bal­len darf nicht aus­trock­nen. Zwi­schen den Was­ser­ga­ben lässt man die obe­re Erd­schicht et­was antrock­nen. Es wird ge­ra­ten, wö­chent­lich mit Flüs­sig­dün­ger im Gieß­was­ser zu dün­gen. Zu gut soll­te man es mit dem Dün­gen nicht mei­nen, denn bei ei­nem Über­an­ge­bot an Nähr­stof­fen wach­sen zwar neue Blät­ter, doch die Blü­ten blei­ben aus. Wäh­rend der Ru­he­pe­ri­ode im Win­ter (Tem­pe­ra­tur um 13°C) wird gar nicht ge­düngt.

Grand Lodge ver­fügt über ver­schie­de­ne Pflanz- und Tem­pe­ra­tur­be­rei­che. (bri­tish­style.in­fo) Ge­räu­mig

Klas­sisch De­ko­ra­ti­ve First­ver­zie­run­gen, ele­gan­te Pro­por­tio­nen, groß­zü­gi­ge Hö­he und stei­les Dach­ge­fäl­le – bei Vic­to­ri­an Clas­sic passt ein­fach al­les. (Hart­ley Bo­ta­nic)

Vic­to­ri­an Vil­la Der zen­tral vor­ge­bau­te Ein­gang run­det das at­trak­ti­ve Äu­ße­re die­ses Mo­dells ab. (Hart­ley Bo­ta­nic)

Tro­pisch In der Oran­ge­rie füh­len sich Pal­men wohl, denn hier gibt’s kei­ne kal­ten Fü­ße.

Gre­en­hou­se Ei­ne Oran­ge­rie setzt ei­nen Gestal­tungs­punkt im Gar­ten und lässt sich zum ei­nen als Ge­wächs­haus, zum an­de­ren als Zim­mer im Grü­nen nut­zen. (un­o­piu)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.