DE­FI­NI­TI­ON: ORAN­GE­RIE

Garden Style - - GARTEN THEMA -

Im 17. und 18. Jahr­hun­dert wur­de mit dem Be­griff „Oran­ge­rie“die Samm­lung von exo­ti­schen, nicht win­ter­fes­ten Ge­wäch­sen im Frei­en be­zeich­net, vor al­lem von Oran­gen- und Zi­trus­bäu­men, aber auch von Fei­gen-, Gra­nat­ap­fel- und Oli­ven­bäu­men. Spä­ter wur­de der Be­griff auch für Ge­bäu­de ver­wen­det, in de­nen die frost­emp­find­li­chen und nun in Kü­beln kul­ti­vier­ten Ge­wäch­se un­ter­ge­bracht wa­ren. Ge­ra­de in der Ba­rock­zeit er­leb­ten re­prä­sen­ta­ti­ve Oran­ge­ri­en in Schloss­gär­ten und Park­an­la­gen ei­nen Boom. Exo­ti­sche Pflan­zen wa­ren en vo­gue und die Fürs­ten­hö­fe konn­ten da­mit ih­re Mon­dä­ni­tät zum Aus­druck brin­gen. Wer heut­zu­ta­ge ei­ne Oran­ge­rie im hei­mi­schen Gar­ten auf­stellt, ver­steht dar­un­ter ein frei­ste­hen­des Glas­haus, meis­tens im klas­sisch eng­li­schen Stil mit ele­gan­ten Ver­zie­run­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.