FRÜHLINGSF­LORA

Flo­ris­tin­nen sind Pro­fis auf dem Ge­biet der sai­so­na­len De­ko aus Blu­men und „Grün­zeug“.

Garden Style - - INHALT - TEXT: Kirsten Jo­han­son FO­TOS: Feu­er­stein/ Grö­nin­ger

Wie zwei Flo­ris­tin­nen den Früh­ling be­grü­ßen.

WORK­SHOP MIT BLU­MEN

KA­RIN FEU­ER­STEIN ist seit über 20 Jah­ren Flo­ris­tin aus Pas­si­on. Seit 1996 be­treibt sie das „Pe­tit Fleur“, ein Blu­men­ge­schäft in der Alt­stadt von Bie­le­feld. In ei­ner ehe­ma­li­gen Werk­statt grün­de­te sie ei­ne Blu­men­schu­le.

Ka­rin Feu­er­stein un­ter­rich­tet nicht Ma­the oder Eng­lisch. Ihr Lehr­ma­te­ri­al sind auch kei­ne Bü­cher, son­dern Blu­men und ih­re Schü­ler drü­cken frei­wil­lig die Schul­bank: Die Flo­ris­tin bie­tet spe­zi­el­le Work­shops an. Im Schnup­per­kurs „Fri­sche­kick mit Tul­pen“stan­den den 20 Teil­neh­me­rin­nen je 50 Tul­pen nebst Hei­del­beer­kraut zur Ver­fü­gung. „Wir ha­ben Sträu­ße bin­den ge­übt und an­schlie­ßend Ge­fä­ße ge­füllt“, er­zählt Ka­rin. „Mitt­ler­wei­le wird die Blu­men­schu­le sehr gut an­ge­nom­men. Der be­lieb­tes­te Work­shop ist „Blu­men bin­den Ba­sics“, er kos­tet 75 Eu­ro und im­mer am schnells­ten aus­ver­kauft.“www.blu­men­schu­le.in­fo

Blu­men­schu­le In die­ser um­ge­bau­ten Werk­statt zeigt Ka­rin Feu­er­stein, wie man Sträu­ße, Krän­ze und Ge­ste­cke her­stellt.

KEIN HEXENWERK „Al­les ist ge­ling­s­i­cher“, ver­si­chert die er­fah­re­ne Flo­ris­tin den Kurs­teil­neh­me­rin­nen.

www.ju­lia­gro­enin­ger.de

GE­SEL­LIG geht es zu, wenn die Work­shop-Teil­neh­me­rin­nen ler­nen, wie man Sträu­ße bin­det.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.