ÜBER STAU­DEN

Garden Style - - GARTEN SAISON -

• Wald­stau­den blü­hen sehr früh im Jahr und wach­sen im Schutz von Ge­höl­zen, z. B. Wald­erd­bee­re, Bu­schwind­rös­chen

• Ge­hölz­rand­s­tau­den ver­tra­gen schat­ti­ge Be­rei­che und bil­den oft­mals Blü­ten­tep­pi­che, z. B. Bal­kan-Storchschn­abel, Herbst-Ane­mo­ne

• Frei­flä­chen­stau­den be­vor­zu­gen son­nen­ex­po­nier­te, freie Stand­or­te, z. B. Kö­nigs­ker­ze, Fär­ber-Ka­mil­le

• St­ein­gar­ten­stau­den ge­dei­hen am bes­ten in nähr­stoff­ar­men Bö­den, z. B. Pols­ter­glo­cken­blu­me, St­ein­brech

• Al­pi­ne Stau­den mö­gen die Wär­me­rück­strah­lung von Stei­nen, z. B. Edel­weiß, Herbs­ten­zi­an

• Beet-/Pracht­stau­den sind das Er­geb­nis von Züch­tun­gen, z. B. Lu­pi­nen, Pfingst­ro­sen, Phlox

• Ufer­stau­den wach­sen im Sumpf, am Teich­rand und in Flach­was­ser­zo­nen z. B. Sumpf­dot­ter­blu­me, Wie­sen-Knö­te­rich

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.