Em­pö­rung über AfD-An­fra­ge

Würz­bur­ger Bünd­nis zeigt Frak­ti­ons­spit­ze we­gen Dis­kri­mi­nie­rung Be­hin­der­ter an. Auch Kir­chen üben Kri­tik.

Geislinger Zeitung - - Politik - Kna

Würz­burg.

Die Mit­glie­der des Würz­bur­ger Bünd­nis­ses für Zi­vil­cou­ra­ge ha­ben ge­gen AfD-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Straf­an­zei­ge we­gen Volks­ver­het­zung ge­stellt. Grund ist ei­ne An­fra­ge der Frak­ti­on zum The­ma Schwer­be­hin­der­te in Deutsch­land.

Die AfD-Ab­ge­ord­ne­ten be­han­del­ten „Be­hin­de­rung“als zu ver­mei­den­des ge­sell­schaft­li­ches Übel. „Da­mit knüp­fen die Un­ter­zeich­ner der Klei­nen An­fra­ge an Ar­gu­men­ta­tio­nen der letzt­lich im Na­tio­nal­so­zia­lis­mus zu zahl­lo­sen Ver­bre­chen über­setz­ten De­bat­te um ‚le­bens­un­wer­tes Le­ben‘ an“, heißt es in der An­zei­ge.

In der An­fra­ge woll­ten die AfD-Ab­ge­ord­ne­ten wis­sen: „Wie hat sich nach Kennt­nis der Bun­des­re­gie­rung die Zahl der Be­hin­der­ten seit 2012 ent­wi­ckelt, ins­be­son­de­re die durch Hei­rat in­ner­halb der Fa­mi­lie ent­stan­de­nen?“ Sie frag­ten zu­dem, wie vie­le Fäl­le der durch Hei­rat in der Fa­mi­lie ent­stan­de­nen Be­hin­de­run­gen Men­schen mit Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund be­tref­fen.

Das Bünd­nis kri­ti­sier­te auch dies. „Es geht um ei­ne Dif­fa­mie­rung von Men­schen mit Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund.“Zu­dem for­der­ten die Ab­ge­ord­ne­ten, dar­un­ter die Frak­ti­ons­chefs Alice Wei­del und Alex­an­der Gau­land, die will­kür­li­che Er­he­bung ge­schütz­ter Da­ten der Mi­gran­ten. Ein Spre­cher des Bünd­nis­ses ist der ka­tho­li­sche Hoch­schul­pfar­rer in Würz­burg, Burk­hard Ho­se.

Kri­tik hat­ten am Wo­che­n­en­de auch die Spit­zen von ka­tho­li­scher und evan­ge­li­scher Kir­che ge­übt. Kar­di­nal Rein­hard Marx sag­te, es sei un­er­träg­lich, wie ein Zu­sam­men­hang zwi­schen Mi­gra­ti­on, Be­hin­de­rung und In­zest ge­schaf­fen wer­de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.