Mit Fleiß Hür­den über­wun­den

To­ny Al­nas­ri hat ei­nen stei­ni­gen Weg hin­ter sich. Der 16-jäh­ri­ge Sy­rer, der das Don­z­dor­fer Rech­berg-Gym­na­si­um be­sucht, hat ein Sti­pen­di­um be­kom­men.

Geislinger Zeitung - - Kreis Göppingen - Von Iris Ruoss

Meß­stet­ten, Leon­berg, Wal­den­buch, Donzdorf, das sind die Sta­tio­nen, die To­ny Al­nas­ri vor drei Jah­ren, nach sei­ner Flucht aus Sy­ri­en, durch­lau­fen hat. In Donzdorf hat der jun­ge Sy­rer, der ge­mein­sam mit sei­ner Tan­te ge­kom­men ist, ein neu­es Zu­hau­se ge­fun­den. Sei­ne El­tern und die klei­ne Schwes­ter sit­zen wei­ter in Homs fest. Dass sei­ne Fa­mi­lie noch kein Nach­zugs­recht be­kom­men hat, be­las­tet den 16-Jäh­ri­gen im­mens. „Als wir ge­flüch­tet sind, war ich 13 und bis da­hin noch nie­mals im Aus­land“, er­zählt To­ny. Sein er­klär­tes Ziel im frem­den Land: Schnellst­mög­lich die Spra­che zu ler­nen.

Der Weg war stei­nig. „Das Al­pha­bet ha­be ich mir übers In­ter­net bei­ge­bracht“, er­zählt To­ny. Als er mit sei­ner Tan­te in Leon­berg an­kam, woll­te er zur Schu­le ge­hen, be­kam kei­nen Platz in der Vor­be­rei­tungs­klas­se und emp­fand die Ab­sa­ge wie ei­nen Stich ins Herz. „Ich ha­be vor lau­ter Lan­ge­wei­le ge­weint“, er­zählt To­ny. Dann hat er sich Youtube zu Hil­fe ge­nom­men und deut­sche Gram­ma­tik ge­büf­felt. zwei­ten Schul­jahr war er

Im März vor zwei Jah­ren be­ka­men Klas­sen­bes­ter. To­ny und sei­ne Tan­te in Ziel­stre­big, wiss­be­gie­rig und Donzdorf ei­ne Woh­nung und der mit ei­ner gro­ßen Por­ti­on Lust Ju­gend­li­che ei­nen Platz an der Sü­ße­ner aufs Ler­nen aus­ge­stat­tet, hat Ge­mein­schafts­schu­le. „Ich To­ny sei­nen Weg ge­macht. „Ich fühl­te mich völ­lig un­ter­for­dert“, mag ler­nen, denn man ge­winnt be­rich­tet er. Im Don­z­dor­fer Ca­fé doch im­mer mehr Wis­sen“, meint Asyl lern­te er in dem ehe­ma­li­gen der jun­ge Sy­rer. Vor sei­nem Gym­na­si­al­leh­rer Walter No­t­hel­fer Schul­ein­tritt wälz­te er auf ei­ge­ne ei­nen gu­ten Ge­sprächs­part­ner Faust die Schul­bü­cher, lern­te ken­nen. „Nur übers Re­den konn­te Eng­lisch und Fran­zö­sisch. Im bi­lin­gua­len ich die Spra­che ja ler­nen“, sagt Zug hat er noch SpaT­o­ny, der mitt­ler­wei­le flie­ßend nisch da­zu­ge­nom­men. Der 16-Jäh­ri­ge Deutsch spricht. In No­t­hel­fer hat singt im Schul- und Kir­chend­chor,

Für­spren­cher

To­ny ei­nen en­ga­gier­ten be­sucht die Thea­ter AG und und Hel­fer ge­fun­den, der das die AGs für In­for­ma­tik und Busi­ness Po­ten­zi­al des Jun­gen er­kann­te. Eng­lisch.

To­ny wur­de kur­zer­hand am Sein Ehr­geiz und Fleiß ha­ben Don­z­dor­fer Rech­berg-Gym­na­si­um sich aus­ge­zahlt, er hat sich bei Ta­lent an­ge­mel­det. Ei­ne Er­folgs­ge­schich­te im Land (TIL) be­wor­ben, das be­gann, be­reits in sei­nem Auswahlverfahren durch­lau­fen und ein Sti­pen­di­um er­gat­tert. Die fi­nan­zi­el­le Un­ter­stüt­zung nutzt er für Ak­kor­de­on- und Kla­vier­un­ter­richt. TIL bie­tet re­gel­mä­ßi­ge Tref­fen für die Sti­pen­dia­ten an und die be­sucht To­ny. „Die so­zia­le Ge­mein­schaft, das Ken­nen­ler­nen ver­schie­de­ner Bio­gra­fi­en“nennt er für ihn wich­ti­ge Punk­te der Tref­fen. Na­tur­wis­sen­schaf­ten, Mu­sik und Spra­chen in­ter­es­sie­ren den Zehnt­kläss­ler ganz be­son­ders. In die­se Rich­tung soll auch sein Stu­di­um ge­hen, das er nach dem Abitur an­strebt.

Dass To­ny über­aus be­gabt und hoch­mo­ti­viert ist, be­weist die Auf­nah­me in die Ju­ni­or Sci­ence Aca­de­my des Lan­des, die sich der För­de­rung von na­tur­wis­sen­schaft­lich Be­gab­ten ver­schrie­ben hat. Die Ge­schich­te des jun­gen Man­nes rührt auch die Schul­ge­mein­schaft am Rech­berg-Gym­na­si­um. „Er ist ein Schü­ler, der sehr sehr gut ist und sehr viel tut, um sich zu in­te­grie­ren“, er­klärt Schul­lei­ter Franz Fi­scher. Aber: „Er lei­det furcht­bar an der fa­mi­liä­ren Si­tua­ti­on und hat Angst um sei­ne Fa­mi­lie, die im Kriegs­ge­biet lebt“, sagt Fi­scher über sei­nen Schü­ler.

Fi­scher und Walter No­t­hel­fer set­zen al­le He­bel in Be­we­gung, um To­nys Fa­mi­lie den Nach­zug nach Deutsch­land zu er­mög­li­chen. Die Schu­le ha­be be­reits meh­re­re Gut­ach­ten ge­schrie­ben und in den nächs­ten Wo­chen stün­den Ge­sprä­che mit den Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten des Land­krei­ses an.

In Donzdorf kennt To­ny kei­ne gleich­alt­ri­gen Sy­rer, das stört ihn auch nicht wei­ter, denn: „Ich woll­te und will mich in die deut­sche Ge­mein­schaft in­te­grie­ren“, be­tont er. Sein er­klär­tes Ziel ist nach wie vor die gu­te Schul­bil­dung und rück­bli­ckend wünscht er sich, dass es Flücht­lin­gen, die ler­nen wol­len, et­was ein­fa­cher ge­macht wer­de.

Foto: Gi­a­c­in­to Car­luc­ci

To­ny Al­nas­ri kam als min­der­jäh­ri­ger Flücht­ling oh­ne sei­ne Fa­mi­lie nach Deutsch­land. Fleiß und Ehr­geiz zeich­nen den au­ßer­or­dent­lich be­gab­ten Schü­ler aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.