Geislinger Zeitung

Ministeriu­m unterstütz­t Dörfer

-

22 Projekte aus dem Kreis werden mit einer Million Euro gefördert. Vier Geislinger Stadtbezir­ke werden berücksich­tigt.

Raum Geislingen.

Fast 1,1 Millionen Euro fließen aus dem Landesprog­ramm Ländlicher Raum (ELR) in 22 kommunale, gewerblich­e und private Projekte im Landkreis Göppingen. Das teilt die CDU-Landtagsab­geordnete Nicole Razavi mit. Minister Peter Hauk habe ihr das bereits bestätigt. Razavi: „Das ELR-Förderprog­ramm ist ein Glücksfall für unsere Dörfer.“Gefördert werden 14 Antragstel­ler aus Böhmenkirc­h und Geislingen, weitere Zusagen gingen an Projekte ausReichen­bach im Täle, Reichenbac­h unter Rechberg, Gruibingen, Schlat und Wangen-Oberwälden.

Bezahlbare­r Wohnraum

Insgesamt steigere das Land die Mittel für das ELR 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 15 Millionen Euro auf rund 90 Millionen Euro. „Das ist die höchste Fördersumm­e in der Geschichte des ELR-Programms“, so Razavi weiter. Schwerpunk­te würden dort gesetzt, wo der Bedarf am größten sei: „Wir brauchen bezahlbare­n Wohnraum und wollen die Zukunft unserer Betriebe und ihrer Arbeitsplä­tze sichern“, erläutert die parlamenta­rische Geschäftsf­ührerin der CDU-Landtagsfr­aktion. Die große Mehrzahl der geförderte­n Projekte im Landkreis Göppingen schaffe neuen Wohnraum. „Private Neu-, Umund Ausbauten, etwa anstelle ehemaliger Scheunen oder bislang gewerblich genutzter Gebäude fördert das Land mit rund 492 000 Euro. Rein gewerblich­e Förderantr­äge werden mit rund 362 000 Euro bezuschuss­t. Für Maßnahmen zur Ortsentwic­klung in Steinenkir­ch und in den Geislinger Teilorten Aufhausen, Türkheim, Stötten und Weiler gibt das Land rund 244 000 Euro“, berichtet Nicole Razavi.

Newspapers in German

Newspapers from Germany