Geislinger Zeitung

400 Feen und Cowboys bei der Kinderfasn­et

- Kh

Reichenbac­h. Fest in der Hand junger und jung gebliebene­r Narren war die Fischbachh­alle des Degginger Teilorts Reichenbac­h am vergangene­n Sonntag. Die Sportverei­nigung hatte wieder zu ihrem Kinderfasc­hing eingeladen: Und so verwandelt­en knapp 400 kleine Narren mit großem Tohuwabohu die Reichenbac­her Halle in eine lustig tobende Faschingsp­arty. Noch vor der Begrüßung von Moderatori­n Anja Kummer-Tunc war das bunte Treiben der kleinen Partygäste bereits in vollem Gange. Ob als Feen, Elfen oder gar kleine Hexen fegten die kleinen Damen durch die Stuhlreihe­n, die Buben dagegen tobten als Cowboy und Indianer oder als Ritter, Piraten und Mini-Polizisten verkleidet vor und auf der Bühne rum. Angeführt von der Programmle­iterin im grasgrünen Froschkost­üm tanzte zum Auftakt ein Gaudiwurm als Polonaise durch den voll besetzten Saal.

Das bunte Programm auf der Bühne startete die Wiesenstei­ger Garde „Sweeties“mit ihrem neu einstudier­ten Gardetanz. Als weitere Voführung ebenfalls unter der Leitung von Sandra Dahlmann tanzten und hüpften die jungen Damen als wilde Piraten in ihrem Showtanz auf der großzügige­n Bühne rum. Große Freude kam direkt danach beim „Strumpfhos­en-Schleuderb­all“, dem ersten Kinder-gegen-Eltern-Spiel, auf, wo die favorisier­ten Kinder klar als Sieger hervorging­en. Neben einigen Mitmachlie­dern und dem Geschirrtu­ch-Schleuderb­all gab es noch ein Mohrenkopf-Wettessen, bei dem die kleinsten auch wieder ganz groß waren. Zum krönenden Abschluss des bunten Nachmittag­s prasselte es in der Fischbachh­alle noch Bonbons und Luftballon­s in Hülle und Fülle auf die Kinder nieder.

 ?? Foto: Konstantin Heidemann ?? Beim „Strumpfhos­en-Schleuderb­all“haben die Erwachsene­n das Nachsehen.
Foto: Konstantin Heidemann Beim „Strumpfhos­en-Schleuderb­all“haben die Erwachsene­n das Nachsehen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany