Geislinger Zeitung

Angelhaken in der Flosse tötet Gänsesäger

- Jos

Blaubeuren. Der Gänsesäger, der Anfang Januar mit einem Angelhaken an der Flosse gesichtet worden war, ist tot. Dr. Gerburg Buck, Tierärztin und Naturschut­zwartin, hat den Kadaver in der Blau zwischen Blaubeuren und Gerhausen gefunden. Das Tier sei vermutlich verhungert. Der Gänsesäger fängt Fische, der luftgefüll­te Schwimmer hat ihn am Tauchen gehindert. Buck geht davon aus, dass sich der Vogel nicht in der Blau, sondern in einem See an dem Dreizack verhakt hatte. Solch große Köder für Hecht oder Wels kommen in der Blau nicht zum Einsatz.

 ?? Foto: Gerburg Buck ?? Der tote Gänsesäger mit Angelköder.
Foto: Gerburg Buck Der tote Gänsesäger mit Angelköder.

Newspapers in German

Newspapers from Germany