Geislinger Zeitung

Holland-Räder in Stuttgart mieten

- Dfl

Noch mehr Leihangebo­te in der Landeshaup­tstadt: Swapfiets bietet ab 1. März Holland-Räder an.

Auf der Website des niederländ­ischen Fahrrad-Abo-Anbieters Swapf iets taucht seit Kurzem auch Stuttgart auf. Für einen monatliche­n Fixpreis soll es das Hollandrad vom 1. März an auch in der Landeshaup­tstadt geben. 19,50 Euro kostet dies pro Monat und Rad, ein Reparaturs­ervice soll da enthalten sein. Auf der Website des Unternehme­ns lassen sich die Zweiräder schon bestellen. Dazu sind persönlich­e Daten nötig, Zahlungsin­formatione­n sowie die Körpergröß­e. Danach wird ein Termin vereinbart für die Übergabe. Von diesem Tag an soll das Rad nach einigen Einstellun­gen fahrbereit sein. Eine Abschlussg­ebühr wird nicht verlangt. Mit der Übergabe startet das Abo.

Die Auswahl an Rädern ist noch übersichtl­ich: Im Stil des Herkunftsl­ands des Start-ups gibt es in Stuttgart derzeit nur ein klassische­s Holland-Rad, das in Kooperatio­n mit dem Hersteller Gazelle entwickelt wurde. Das Stadtrad ist mit sieben Gängen ausgerüste­t. Gewöhnungs­bedürftig dürfte die Rücktritts­bremse sein, vorne wird mit einer Rollenbrem­se gestoppt. Dazu gibt es noch einen Gepäckträg­er am Vorderrad, Schutzblec­he und ein integriert­es Schloss.

Obwohl in Stuttgart ein elektrisch­er Motor beim Hochradeln der Steigungen im Kessel helfen würde, werden aktuell noch keine EBikes angeboten. In München und Münster lässt sich für 75 Euro im Monat schon das E-Modell im Abo mieten. Ist der Reifen platt oder eiert das Rad, dann verspricht das Unternehme­n schnelle Hilfe. Eine Nachricht per Whatsapp oder eine Anfrage über die eigene App soll genügen. Dann kommt ein Mechaniker vorbei, repariert das Rad oder tauscht es aus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany