DIE GUI­TAR SNA­RE

Schlag­werk Sam­jam

Gitarre & Bass - - News - TEXT Tom Schä­fer FO­TO Die­ter Stork

Schlag­werk ist ei­gent­lich in Per­cus­sion-krei­sen als pro­mi­nen­ter Her­stel­ler hoch­wer­ti­ger Mu­sik­in­stru­men­te be­kannt, und bringt jetzt ein Add-on auf den Markt, das ex­pli­zit für akus­ti­sche Gi­tar­ren kon­zi­piert wur­de. Sam­jam heißt der hand­li­che Klang­bau­stein, des­sen Idee in der Ent­wick­lung ei­ner su­per­fla­chen Gui­tar Sna­re liegt. Schon das De­sign macht neu­gie­rig, aber auch das Kon­zept wur­zelt in der cle­ve­ren Idee ei­nes per­kus­si­ven Mo­duls, das auf gän­gi­ge Klas­sik- und Wes­tern­gi­tar­ren aus­ge­rich­tet ist. Da­bei ver­langt das Spie­len der Gui­tar Sna­re nicht un­be­dingt die ta­len­tier­te Fin­ger­fer­tig­keit ei­nes Per­kus­sio­nis­ten. Viel­mehr rich­tet sich die Idee an Rhyth­mus-af­fi­ne Gi­tar­ris­ten, die ihr Spiel mit groo­vi­gen Sound-fa­cet­ten er­wei­tern möch­ten. Das An­do­cken des Sna­re-mo­duls ge­lingt im Hand­um­dre­hen. Hier­zu wird das Sam­jam im Be­reich der Spiel­zo­ne z. B. ober­halb bzw. un­ter­halb des Schall­lochs auf der Schlag­de­cke an­ge­bracht, wo­bei vier wei­che Haft­punk­te für ei­ne si­che­re Fi­xie­rung sor­gen. Laut Her­stel­ler ist das Haft­ma­te­ri­al lö­se­mit­tel­frei und kann je­der­zeit rück­stands­los ent­fernt wer­den. Zu­dem sor­gen die ex­po­nier­ten Kon­takt­punk­te da­für, dass mög­lichst we­nig Schwin­gun­gen des Gi­tar­ren­bo­dys ab­sor­biert wer­den. Nicht nur die mu­si­ka­li­sche Idee der Gui­tar Sna­re ist ein­zig­ar­tig, auch das kon­struk­ti­ve Kon­zept de­fi­niert sich in ei­ner cle­ve­ren Lö­sung. So be­steht das ge­schwun­ge­ne „Fle­der­maus“Holz­pro­fil aus ei­ner Zwei­schich­ten-kom­po­si­ti­on. Die Ba­sis lie­fert ei­ne fes­te Bo­den­plat­te aus MDF, wo­hin­ge­gen die obe­re Schich­tung ei­ne auf­ge­leim­te 4-ply Sperr­holz­de­cke zeigt. Zu­dem schenkt ei­ne de­li­ka­te De­sign-fur­nier Auflage dem ge­schwun­ge­nen Klan­g­ob­jekt ei­ne be­son­de­re Äs­t­he­tik. Schlag­werk bie­tet drei Fi­nis­hes an, wo­bei man zwi­schen dem hel­len Ze­bra­no Fur­nier, der schwarz ge­streif­ten Hard-co­al-stri­pes-auflage und dem kaf­fee­brau­nen Ma­kas­sarFur­nier wäh­len kann. Im Zen­trum der Sperr­holz­deck­plat­te wur­de ei­ne aus­ge­säg­te Zun­ge ein­ge­ar­bei­tet, die als An­spiel­flä­che dient. Un­ter die­ser Holz­zun­ge be­fin­det sich der ei­gent­li­che tech­ni­sche Kern in Form ei­ner su­per­fla­chen Sna­re-kon­struk­ti­on. Da­bei wer­den die Sna­reSpi­raldräh­te zwi­schen Holz­zun­ge und ei­nem ge­loch­ten Leicht­me­tall­blech ge­führt – dem so­ge­nann­ten „Sound-git­ter“. Spielt man nun mit Dau­men/fin­gern das Sam­jam an, so drückt die Holz­zun­ge auf die Sna­res und lässt sie ak­zen­tu­iert auf das Sound-git­ter cras­hen, was sich klang­lich in ei­nem cris­pen, de­zen­ten Mi­ni-sna­re­sound äu­ßert. Da­bei dient der Gi­tar­ren­bo­dy als Re­so­nanz­kör­per, um dem fei­nen Ef­fekt et­was mehr Fül­le zu ge­ben.

€Zur in­di­vi­du­el­len Ein­stel­lung der Ef­fekt-in­ten­si­tät steht die so­ge­nann­te Sna­re­buz­zcon­trol zur Ver­fü­gung. Hört sich nach un­glaub­lich fach­kom­pe­ten­tem In­si­der-wis­sen an, ist aber nichts an­de­res als ein klei­nes Ma­gnet, das zur Aus­stat­tung ge­hört. Je­nes Ma­gnet­plätt­chen kann auf dem Sam­jam va­ria­bel po­si­tio­niert wer­den (In­fos hier­zu bie­tet der Quick Start Gui­de), um un­ter­schied­li­che Dämp­fungs­gra­de der Sna­re-an­spra­che zwi­schen leich­ter Dämp­fung und star­ker Dämp­fung (für tro­cke­nen Sna­re­sound) zu er­zeu­gen. Die von Schlag­werk ent­wi­ckel­te Gui­tar Sna­re ist prin­zi­pi­ell selbst­er­klä­rend ein­setz­bar und durch­aus in­tui­tiv zu spie­len. Für Fla­men­co-play­er oder Groo­ve-af­fi­ne Gi­tar­ris­ten dürf­te das ul­traf­la­che, akus­ti­sche Sna­re-mo­dul ein span­nen­des Add-on sein, das sich in die Welt des akus­ti­schen Gi­tar­ren­spiels ein­fügt und mit fei­nen Ak­zen­ten für per­kus­si­ve Er­wei­te­run­gen sorgt. Ein­fach auf­set­zen und spie­len. Dank der Haft-pads lässt sich die Sna­re mit ei­nem Hand­griff eben­so schnell de­mon­tie­ren, oh­ne da­bei (laut Her­stel­ler) ir­gend­wel­che Rück­stän­de auf der Lack­ober­flä­che des Gi­tar­ren­bo­dys zu hin­ter­las­sen. Zu­dem ver­bin­det das Sam­jam die für Schlag­werk ty­pi­sche Edel­ver­ar­bei­tung mit dem ver­füh­re­ri­schen Look ei­nes schi­cken De­signs. In­ter­net: www.schlag­werk.com Preis (Uvp/street): ca. 70/59 n

Der Pha­ser-ef­fekt über­zeugt mit sat­tem, bass­ge­recht ab­ge­stimm­tem Ana­log­klang, wo­bei mit hö­he­rer Ein­stel­lung des Co­lor-reg­lers zu­neh­mend An­tei­le vom Aus­gangs­si­gnal wie­der durch die Fil­ter­stu­fe ge­lei­tet wer­den und über­deut­li­che Ef­fek­te er­mög­li­chen, was nicht zu­fäl­lig an die gu­ten al­ten Smal­lS­to­ne-sounds er­in­nert (wo das zu­sätz­li­che Feed­back al­ler­dings nur per Schal­ter ab­ge­ru­fen wer­den konn­te). Sei­nen ei­ge­nen Cha­rak­ter schöpft der Agui­lar- Ef­fekt al­ler­dings aus der ge­än­der­ten Mo­du­la­ti­ons­kur­ve, die stei­ler als sonst üb­lich ver­läuft und ab­rup­ter zwi­schen den Fil­ter-end­punk­ten hin- und her­springt, was bei den lang­sa­men Ra­te-ein­stel­lun­gen we­ni­ger auf­fällt als bei schnel­le­ren Do­sie­run­gen, die bis ins dich­te Blub­bern ge­hen. In­ter­net: www.agui­la­ramp.com Preis: Uvp/la­den ca. € 229/219 n

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.