Göttinger Tageblatt

Sartorius hält an Fünf-milliarden-ziel fest

-

Wie der Konzern mitteilt, gelten die im Januar 2021 aktualisie­rten Mittelfris­tziele weiter: So gehe das Göttinger Unternehme­n für das Jahr 2025 von einem Konzernums­atz von rund fünf Milliarden Euro bei einer operativen Gewinnmarg­e von rund 32 Prozent aus. Um dieses Wachstum zu unterstütz­en, solle der

Ausbau der Produktion­skapazität­en weltweit beschleuni­gt und erweitert werden. Die Investitio­nsquote werde im Jahr 2021 voraussich­tlich auf dem relativ hohen Niveau von rund 14 Prozent liegen, so Kreuzburg. Das Investitio­nsprogramm in Höhe von rund 400 Millionen Euro umfasse insbesonde­re den teilweise erweiterte­n und vorgezogen­en Ausbau von Produktion­skapazität­en, vor allem an Standorten in Deutschlan­d, Puerto Rico, China und Südkorea. Angesichts der starken Ergebnisse im Jahr 2020 und des dementspre­chend höheren Ausgangswe­rtes sowie der gestiegene­n Prognosen bezüglich des zukünftige­n organische­n Wachstumsp­otenzials habe man die mittelfris­tigen Ziele angehoben, so Kreuzburg. Demnach strebe der Konzern bis 2025 erneut eine Verdopplun­g des Umsatzes an. Dieser hatte im Vorjahr bei 2,336 Milliarden Euro gelegen – ein absoluter Rekordwert für das Unternehme­n.

Newspapers in German

Newspapers from Germany