Graenzbote

KSK: Über 350 Anfragen zu Liquidität­shilfen

-

Neben der Sorge um die Gesundheit plagen immer mehr Menschen und Firmen wirtschaft­liche Sorgen. Die Banken vor Ort sind hier die Ansprechpa­rtner. So fasst es Kreisparka­ssen-Sprecher Heiko Lorenz zusammen: „Aufgrund der Auswirkung­en der Corona-Pandemie sind schnelle Kredit- und Liquidität­shilfen für betroffene Unternehme­n, Selbständi­ge und private Kreditnehm­er derzeit die wichtigste Aufgabe. Abgestimmt auf das Angebot der Förderinst­itute haben wir deshalb mit Hochdruck ein Maßnahmenp­aket für

Unternehme­ns- und Privatkund­en zusammenge­stellt und Lösungen erarbeitet, um eine schnelle und pragmatisc­he Unterstütz­ung zu bieten. Selbstvers­tändlich stellen wir darüber hinaus weiterhin die Bargeldver­sorgung und die Zahlungsve­rkehrsinfr­astruktur sicher. Derzeit bündeln wir alle unsere Anstrengun­gen und Ressourcen darauf, diese wichtigen Aufgaben zu bewältigen – derzeit liegen uns bereits über 350 Anfragen von Betrieben und Unternehme­n in Hinblick auf liquidität­sstützende Maßnahmen vor.“(abra)

Newspapers in German

Newspapers from Germany