Graenzbote

Eisenmann Solist

-

Dass Sportler in der Corona-Krise zu ungewöhnli­chen Mitteln greifen, was Training betrifft, wird jeden Tag aufs Neue deutlich. Was der dreimalige Ironman-Weltmeiste­r Jan Frodeno jedoch nun vorhat, hebt die Kompensati­ons-Kreativitä­t noch einmal auf ein neues Level. Der 38-Jährige möchte in seiner spanischen Isolation eine komplette Ironman-Distanz in den eigenen vier Wänden absolviere­n. „Man sagt: ,Bitte versucht das nicht zuhause!’ Ich sage aber: Ich will 3,8 km schwimmen, 180 km radfahren und einen Marathon laufen. Alles daheim. Alles zwischen einem Sonnenauf- und -untergang“, schrieb Frodeno und garnierte es mit den Worten: „Nein, das ist kein Aprilscher­z.“Geplant ist das ungewöhnli­che Event für Ostersamst­ag. Pool mit Gegenstrom­anlage, Rollentrai­ner sowie Laufband sind vorhanden. Wir meinen: diese Challenge muss man erst einmal überbieten. (falx)

Newspapers in German

Newspapers from Germany