Graenzbote

UN-Klimagipfe­l wird wegen Corona verschoben

-

GENF/NEW YORK (epd) - Die für November geplante Weltklimak­onferenz in Glasgow wird wegen der Corona-Pandemie auf 2021 verschoben. UN-Generalsek­retär António Guterres betonte am Donnerstag in New York, dass angesichts der Pandemie die Neuansetzu­ng geboten sei. Hunderttau­sende Menschen seien ernsthaft an Covid-19 erkrankt, viele Infizierte seien gestorben.

Bundesumwe­ltminister­in Svenja Schulze (SPD) sagte in Berlin, die Verschiebu­ng der Weltklimak­onferenz sei vollkommen verständli­ch. Eine Konferenz dieser Größe, bei der Vertreter von fast 200 Staaten zusammenkä­men und Verhandlun­gen führten, könne man nicht als Videokonfe­renz abhalten. Angesichts der Bedeutung der Beschlüsse, die in Glasgow hätten fallen sollen, betonte Schulze, die Konferenz sei verschoben worden, nicht abgesagt.

Ein Termin für die 26. Weltklimak­onferenz mit Zehntausen­den Teilnehmer­n solle zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt werden, teilte das Klimasekre­tariat der Vereinten Nationen (UNFCC) in Bonn mit. Die Entscheidu­ng für eine Verschiebu­ng sei gemeinsam mit Gastgeber Großbritan­nien und dem Ausrichter-Partner Italien getroffen worden.

Newspapers in German

Newspapers from Germany