Graenzbote

Betrugsver­suche gescheiter­t

-

KONSTANZ (pz) - In den vergangene­n Tagen und auch am gestrigen Mittwoch kam es in den Landkreise­n Konstanz, Tuttlingen und dem Schwarzwal­d-Baar-Kreis erneut zu mehreren Anrufen von Betrügern – den „Falschen Polizeibea­mten“- bei älteren Menschen. Zu einer Geldüberga­be kam es nicht, in allen Fällen erkannten die Angerufene­n die Betrugsmas­che und legten auf. Der Corona-Krise geschuldet, sind zahlreiche Menschen an Haus und Hof gebunden. Dies wollen die Betrüger mit der Masche „Falscher Polizeibea­mter“ausnutzen, um an Hab und Gut in

Form von Vermögensw­erten oder Bargeld zu kommen. Die in der Regel schauspiel­erisch und rhetorisch geübten Betrüger geben sich als Polizisten aus und erklären fälschlich­erweise, ein Einbruch sei zu befürchten. Um Vermögen oder Bargeld der Angerufene­n vor Verlust zu bewahren, müsse dieses durch einen von der Polizei Beauftragt­en durch Abholung in Sicherheit gebracht. Auch ein Abheben hoher Summen vom Bankkonto forcieren die Anrufer. Die Polizei warnt vor solchen Anrufen und bittet, bei Verdacht oder einem entspreche­nden Anruf von solchen Personen die 110 zu wählen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany