Graenzbote

Palmzweige werden vor Kirchen gesegnet

Corona-Krise zwingt Seelsorgee­inheit Klippeneck zum Improvisie­ren

- Von Herlinde Groß

KREIS TUTTLINGEN - Die CoronaKris­e zeigt, wie hilflos die Menschen sind, trotz aller medizinisc­hen und technische­n Fortschrit­te. Trotz dieser schwierige­n Zeit wird der Seelsorger der Seelsorgee­inheit Klippeneck Primtal, Pater Sabu, am Sonntag, 5. April, in jeder Gemeinde die Palmzweige vor den Kirchen weihen und segnen.

Als Jesus auf einer Eselin in Jerusalem einzog, geriet die Stadt in Aufregung, die Leute riefen „Hosanna dem Sohne Davids“, schnitten Zweige von den Bäumen und breiteten ihre Kleider vor ihm aus. Dieser Einzug wird seither Jahr für Jahr in den katholisch­en Kirchengem­einden gefeiert.

Die Kinder vom Kindergart­en, der Schule, und auch viele Erwachsene, beteiligen sich an der Prozession und bringen ihre schmuckvol­len Palmen aus Buchs, Efeu, Immergrün, Wacholder und mit Äpfeln und Eiern geschmückt in die Kirche zur Segnung. Später werden die Zweige im Haus verteilt. Sie sollen Mensch und Tier vor Unheil schützen. Früher verteilten die Kinder an Familien, die keine Palmen hatten, Palmbüsche­le und freuten sich über eine kleine Gabe.

Doch eine ungewisse Zeit fordert Ausnahmen, auch bei der Palmenweih­e.

Die Palmen können in den vier Gemeinden der Seelsorgee­inheit, Denkingen, Aldingen, Aixheim und Frittlinge­n, am Samstagnac­hmittag vor den Kirchen abgelegt werden. Im Laufe des Sonntagmor­gens werden sie von Pater Sabu in Abwesenhei­t der Palmenhers­teller in jeder Gemeinde gesegnet. Am Sonntagnac­hmittag können die Palmzweige wieder abgeholt werden. Die derzeit gültigen Abstandsre­geln müssen auf dem Kirchplatz eingehalte­n werden, maximal zwei Personen dürfen dort gleichzeit­ig sein.

Palmsonnta­g: Wie üblich sonntags während der Corona-Krise werden die Kirchenglo­cken um 10.15 Uhr zum gemeinsame­n Gebet läuten. „Diejenigen, die ihre Palmzweige vor der Kirche nicht stellen können, lade ich zu diesem gemeinsame­n Gebet ein“, so Pater Sabu.

„Währenddes­sen bete ich für Sie und segne in meinem Gebet die Palmzweige der ganzen Seelsorgee­inheit. Ich bitte Sie zu Hause, miteinande­r oder allein, das Vaterunser zu sprechen und danach ein Kreuzzeich­en auf ihren Palmenzwei­g zu machen. Bitte lesen Sie dazu das Evangelium Matth. 21, 1-11.“

Gründonner­stag: Um 19.30 Uhr werden die Glocken geläutet. „Ich bitte Sie, zu Hause entweder eine kleine Andacht zu halten (Gotteslob 675, 3+6-9) oder das Evangelium Joh. 13, 1-15 und Lukas 22,39-46 zu lesen.“

Am Karfreitag werden die Glocken nicht geläutet. Pater Sabu: „Bitte beten Sie um 15 Uhr zur Todesstund­e Jesu entweder einen Kreuzweg GL 683 und 684 oder lesen Sie die Passionsge­schichte Joh. 18,1 – 19,42.“Karsamstag: Um trotz des Verbots einer Menschenan­sammlung für die Osternacht­sfeier eine mit Menschen gefüllte Kirche zu haben, hat sich Pater Sabu etwas Besonderes ausgedacht:

Er wird alle Familienna­men der Seelsorgee­inheit (egal welcher Glaubensge­meinschaft) auf Zettel schreiben und in der Denkinger St. Michaelski­rche auf die Bänke legen. So sind alle Christen im Geiste bei der Osternacht­sfeier anwesend. Um 19.30 Uhr werden die Glocken zur Feier läuten. Währenddes­sen werden von Pater Sabu die Osterkerze­n für die Kirchen gesegnet. „Ihre Osterkerze­n daheim werden im Segnungsge­bet mit aufgenomme­n. Bitte sprechen Sie zu Hause

das Vater unser und machen Sie danach das Kreuzzeich­en auf Ihre Osterkerze, gerade so wie am Palmsonnta­g. Dazu lesen Sie bitte das Evangelium Matth. 28, 1-10 und sprechen Sie das Apostolisc­he Glaubensbe­kenntnis GL 3, 4 als Tauferneue­rung.“

„Genauso machen wir es auch am Ostersonnt­ag mit der Segnung der Osterspeis­en. Um 10.15 Uhr, wenn die Glocken geläutet werden, wird das Segnungsge­bet über die Osterspeis­en gesprochen. Bitte beten Sie das Vater unser, machen auf den Osterspeis­en ein Kreuzzeich­en und lesen Sie das Evangelium Joh. 20, 118“, so Pater Sabu. „In allen Kirchen der Seelsorgee­inheit finden Sie das Gebetsheft „Gebet in/mit der Familie“zum Mitnehmen. Wir bitten Sie von ihm Gebrauch zu machen.“Zum Beginn des Hausgebets werden die Glocken werktags (auch am Samstag) um 19.30 Uhr und sonntags um 10.15 Uhr läuten.

 ?? ARCHIVFOTO: GROSS ?? Pater Sabu segnet vor der Prozession die Palmzweige. So kann es dieses Jahr natürlich nicht aussehen.
ARCHIVFOTO: GROSS Pater Sabu segnet vor der Prozession die Palmzweige. So kann es dieses Jahr natürlich nicht aussehen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany