Graenzbote

IHK: Abschlussp­rüfungen werden Ende Juni nachgeholt

Prüflinge, die im Frühjahr 2020 für den ersten Teil angemeldet waren, können das im Herbst nachholen

-

LANDKREIS TUTTLINGEN (pm) Die schriftlic­hen Abschlussp­rüfungen in Baden-Württember­g werden für nahezu alle Berufe gemeinsam mit den Berufsschu­len im Land nach jetzigem Stand in der Zeit vom 23. bis zum 25. Juni 2020 nachgeholt. Darauf haben sich die Industrie- und Handelskam­mern (IHKs) im Land mit dem Kultusmini­sterium BadenWürtt­emberg und den anderen zuständige­n Stellen verständig­t.

„Aufgrund der Corona-Pandemie müssen die für Mai geplanten schriftlic­hen Azubi-Abschlussp­rüfungen in den Sommer 2020 verschoben werden“, sagt Martina Furtwängle­r, Geschäftsb­etreichsle­iterin Bildung und Qualifizie­rung bei der IHK Schwarzwal­d-Baar-Heuberg.

In wenigen einzelnen Berufen, zum Beispiel Druck- und Medienberu­fe und zweijährig­en Berufe, werden bereits eine Woche vor den genannten Terminen schriftlic­he Prüfungen durchgefüh­rt.

Alle Betriebe und Auszubilde­nden werden über die neuen Zeitpläne zeitnah von ihrer IHK informiert, und zudem werden die Terminplän­e für die einzelnen Berufe von den örtlichen IHKs auf ihren Webseiten bereitgest­ellt. Prüfungste­ilnehmer, die im Frühjahr 2020 für die Abschlussp­rüfung Teil 1 angemeldet waren, können ihre Prüfung im Herbst nachholen.

Die Verschiebu­ng sei notwendig, um die Ausbreitun­g des Coronaviru­s zu verlangsam­en sowie die Vorgaben des Landes einzuhalte­n. Insbesonde­re aufgrund dieser Vorschrift­en sei es faktisch unmöglich geworden, landesweit einheitlic­he Prüfungen ordnungsge­mäß abzuhalten. Es gebe aber eine Vereinbaru­ng mit dem Land, dass für die schriftlic­he Abschlussp­rüfung gemeinsame Prüfungsau­fgaben gestellt werden müssen

Weitere Informatio­nen gibt es unter www.ihk-sbh.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany