Graenzbote

Impftermin­e sind frühzeitig vergeben

-

TUTTLINGEN (maj) - Vom Angebot der Stadt Tuttlingen, über das Seniorenbü­ro einen Termin beim Kreisimpfz­entrum zu organisier­en, haben am Dienstag rund 50 Senioren Gebrauch gemacht. Von Erfolg war die Hilfe der Verwaltung noch nicht gekrönt. Die Termine waren, laut Stadtsprec­her Arno Specht, bereits am frühen Dienstagmo­rgen vergeben.

„Wir haben leider für keinen einen Termin ausmachen können“, bilanziert­e er. Von den 50 Anrufern hätten zehn Personen erklärt, dann selbst einen Termin ausmachen zu wollen. Für die 40 Menschen, die beim Seniorenbü­ro auf der Warteliste stehen, werde sich die Stadt weiterhin um einen Impftermin bemühen.

Specht stellte im Gespräch mit unserer Zeitung klar, dass sich das Angebot an diejenigen älteren Bürger richtet, die ohne fremde Hilfe keinen Termin online oder durch die Telefon-Hotline vereinbare­n können oder Probleme haben, zum Impfzentru­m zu kommen. „Wir haben als Stadt aber kein Sonderkont­ingent und können auch für niemanden an der Warteschla­nge vorbei einen Termin ausmachen. Wir können auch nur versuchen, einen freien Termin zu reserviere­n“, sagte Specht.

Wie viele Impftermin­e vergeben wurden, konnte das Landratsam­t Tuttlingen auf Nachfrage nicht ermitteln. „Die Termine an den ersten Impftagen sind aber vergeben“, sagte Nadja Seibert, Pressespre­cherin des Kreises. Positiv sei, dass das Buchungssy­stem funktionie­rt habe.

Wann wieder neue Impftermin­e frei werden, steht noch nicht fest und hängt davon ab, wann der Landkreis Tuttlingen wieder mit dem Impfstoff versorgt wird.

 ?? FOTO: MDR ?? Arno Specht
FOTO: MDR Arno Specht
 ?? FOTO: LANDRATSAM­T ?? Nadja Seibert
FOTO: LANDRATSAM­T Nadja Seibert

Newspapers in German

Newspapers from Germany