Graenzbote

60 neue Coronafäll­e im Kreis Tuttlingen gemeldet

-

TUTTLINGEN (sz) - Der Landkreis Tuttlingen hat am Mittwoch 60 positive Fälle zu verzeichne­n gehabt.

Ein Teil des erneuten Anstieges der Fallzahlen steht mit einem Corona-Ausbruch im Pflegeheim Haus Wartenberg in Geisingen in Verbindung, wie das Landratsam­t mitteilt.

Das Klinikum verzeichne­t aktuell 14 Patienten, drei von ihnen befinden sich auf der Intensivst­ation und werden beatmet. Im Klinikum sind derzeit drei Verdachtsf­älle. In den insgesamt 18 Pflegeheim­en haben derzeit 72 Bewohner und 37 Mitarbeite­r das Virus.

Von den 60 Neuinfizie­rten sind 20 Personen über 60 Jahre alt. Von diesen 20 Personen sind fünf über 80 Jahre alt. Es gibt vier neue Todesfälle aus den Jahrgängen 1928, 1931, 1937 und 1945.

18 von 35 Gemeinden sind betroffen. Es liegen 57 Negativbef­unde vor, genesen sind keine weiteren Personen. Fälle nach Gemeinden: Aldingen (2), Bubsheim (5), Denkingen (2), Dürbheim (1), Frittlinge­n (2), Geisingen (21), Gosheim (2), Immendinge­n (3), Kolbingen (1), Mühlheim (1), Neuhausen (1), Rietheim-Weilheim (1), Spaichinge­n (3), Talheim (1), Trossingen (2), Tuttlingen (9), Wehingen (2) und Wurmlingen (1).

Der Inzidenzwe­rt lag am Mittwoch bei 138,6. Am Donnerstag wird der Inzidenzwe­rt circa bei 164 liegen.

Geimpft wurde am Mittwoch durch das mobile Impfteam des KIZ im Seniorenze­ntrum Bethel in Trossingen (108 Impfdosen).

Newspapers in German

Newspapers from Germany