Graenzbote

Fit bleiben auf Distanz

Die HSG Fridingen-Mühlheim bietet virtuelles Fitness-Training

- Von Katharina Höcker

FRIDINGEN/MÜHLHEIM - Sportverei­ne und Fitnessstu­dios mussten aufgrund der Corona-Pandemie schließen. Seitdem treibt viele die Frage um, wie sie im Lockdown fit bleiben. Digitale Angebote und Videoforma­te boomen. Ein Trend, dem sich auch die HSG Fridingen-Mühlheim angeschlos­sen hat. Jeden Donnerstag ab 18 Uhr bietet der Verein einen Fitness-Livestream an. Und der bringt die Zuschauer ordentlich ins Schwitzen.

Das Angebot läuft über die Plattform Twitch. „Das ist eigentlich eher ein Gaming-Portal“, sagt Julian Spiertz. Er ist Jugendtrai­ner bei der HSG und führt für die Livestream­s die Übungen vor. Die Plattform Twitch ermöglicht es ihren Mitglieder­n Live-Videos online zu stellen. Das nutzen typischerw­eise Jugendlich­e, um sich beim Spielen von Computersp­ielen zu filmen. Die HSG wurde jedoch anders auf die Plattform aufmerksam. „Als keine Zuschauer bei den Spielen erlaubt waren, haben wir Twitch genutzt, um unsere Spiele zu übertragen“, erzählt Spiertz.

Jetzt, da auch keine Spiele mehr möglich sind, hat die HSG die LiveWorkou­ts ins Leben gerufen. Die funktionie­ren ganz einfach: Über einen Link auf der Vereinshom­epage kommt man zu Twitch, hier muss man dann nur noch das Video starten. Anmelden muss man sich nicht, außer man möchte währenddes­sen Kommentare schreiben. Auf dem Bildschirm ist übrigens nur Spiertz zu sehen, die Teilnehmer brauchen keine Kamera. Was zunächst angenehm klingt, hat aber auch eine Haken. Dadurch, dass der Trainer seine Teilnehmer nicht sieht, kann er auch nicht beurteilen, wie gut sie mithalten. Deshalb beugt Spiertz vor: „Ich schaue immer, dass ich zweierlei Übungen zeige.“Bei Liegestütz­en schlägt er zum Beispiel statt der schwierige­n Variante mit gestreckte­n Beinen vor, die Übung auf den Knien zu absolviere­n.

„Das ist wirklich für jedermann“, so Spiertz. Egal ob Handballer, Fan oder jemand, der einfach Lust auf Bewegung hat, die Sporteinhe­iten sind für alle zugänglich. „Ich freue mich natürlich, wenn HSGler das gemeinsam machen“, erzählt der Trainer. Equipment braucht man für den Live-Stream übrigens keines. Mit einer Ausnahme: In einem der vergangene­n Streams gab es Koordinati­onsübungen. Wer hat, konnte dafür einen Handball nehmen. Vorgeführt hat Julian Spiertz die Übung jedoch mit einer Klopapierr­olle. „Denn die hat während Corona jeder zuhause“, erzählt er und lacht.

Weitere Informatio­nen gibt es auf der Homepage der HSG unter hsg-frimue.de.

Der Stream bei Twitch ist unter twitch.tv/hsgfrimue zu finden.

 ?? FOTO: KATHARINA HÖCKER ?? Training im Verein ist aktuell nicht möglich. Die HSG Fridingen-Mühlheim setzt auf Alternativ­en.
FOTO: KATHARINA HÖCKER Training im Verein ist aktuell nicht möglich. Die HSG Fridingen-Mühlheim setzt auf Alternativ­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany