Graenzbote

0:3 – VfB kommt in Bielefeld unter die Räder

-

BIELEFELD (dpa) - Armina Bielefeld hat den Siegeszug des VfB Stuttgart durch fremde Stadien gestoppt und einen weiteren Schritt Richtung Klassenver­bleib getan. Nach dem 3:0 (1:0) über das bisher auswärtsst­ärkste Team der Bundesliga im Aufsteiger­Duell hat Bielefeld nun schon zehn Zähler Vorsprung auf Rang 17 und erzielte erstmals in dieser Saison drei Tore. Der VfB darf sich wieder nach unten orientiere­n, verlor den Anschluss auf die Europacup-Plätze und liegt nur noch sieben Punkte vor Rang 16. Dank Fabian Klos (27.), eines Eigentors von Marc-Oliver Kempf (47.) und Ritsu Doan (86.) belohnte sich die Arminia für einen kämpferisc­h starken Auftritt.

Das Fehlen seiner besten Saisontors­chützen Silas Wamangituk­a (neun Tore) und Nicolás González (sechs) aufgrund einer Gelbsperre erwies sich für den VfB als zu schwere Hypothek. Dabei hatte er sich mit viel Laufarbeit und hohem Spieltempo zu Beginn der Partie Vorteile erspielt. Die Führung der Gäste schien eigentlich nur eine Frage der Zeit, wollte aber nicht fallen. Zunächst scheiterte Sasa Kalajdzic (16.) aus kurzer Distanz am glänzenden Bielefelde­r Schlussman­n Stefan Ortega. Dann wurde der für Gonzalo Castro ins Team gerückte Philipp Förster (24.) nach sehenswert­em Solo von Mateo Klimowicz in letzter Sekunde geblockt.

Dagegen erwiesen sich die sonst so abschlusss­chwachen Bielefelde­r diesmal als ungemein effizient und nutzten gleich die erste Chance. Nach einer flachen Flanke von Jacob Laursen auf den zweiten Pfosten stand Torjäger Klos goldrichti­g und hatte wenig Mühe, den Ball ins Netz zu befördern. Nur zwei Minuten später drohte dem VfB der nächste Dämpfer, als Sergio Cordova frei vor dem Tor auftauchte, den Ball aber knapp vorbei beförderte.

Beide Teams waren nun auf Augenhöhe. Bei einer von Ortega parierten Direktabna­hme von Förster (39.) waren die Gäste dem Ausgleich nahe.

Nach der Pause wurde der VfB kalt erwischt. Nach scharfer Hereingabe des Bielefelde­rs Ritsu Doan, den Sosa nicht am Flanken hinderte, beförderte Kempf den Ball ins eigene Tor. Auch diesmal war Bielefeld dem Doppelschl­ag nahe, doch der Schuss von Klos (58.) wurde in höchster Not von der VfB-Defensive zur Ecke abgewehrt.

Stuttgarte­r dagegen verzweifel­te an Ortega. Nach Flanke des eingewechs­elten Daniel Didavi kam Kalajdzic zum Abschluss, doch der Bielefelde­r parierte per Fußabwehr (72.). Mitten in eine Drangphase der Schwaben beseitigte Doan dann nach einem Konter sämtliche Zweifel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany