So be­an­tragt man El­tern­geld und El­tern­zeit

Guenzburger Zeitung - - Die Dritte Seite -

● Wer be­kommt El­tern­geld? Müt­ter und Vä­ter, die ihr Kind selbst be­treu­en und in der Wo­che höchs tens 30 St­un­den ar­bei­ten.

● Wie lan­ge gibt es El­tern­geld? El­tern­geld gibt es ab der Ge­burt des Kin­des. Die El­tern kön­nen zu­sam men ma­xi­mal 14 Mo­na­te El­tern­geld in An­spruch neh­men.

● Wie hoch ist das El­tern­geld?

Das hängt vom Ein­kom­men ab. In den meis­ten Fäl­len be­trägt es 65 Pro zent des Net­to Ein­kom­mens vor der Ge­burt.

● Wo be­an­tragt man El­tern­geld? Die Leis­tung kann man bei ei­ner El tern­geld­stel­le be­an­tra­gen. Da­für be­nö­tigt man die Ge­burts­ur­kun­de des Kin­des, den Nach­weis über das Ein kom­men der ver­gan­ge­nen zwölf Mo­na te, als Ar­beit­neh­mer die Be­schei­ni gung der Kran­ken­kas­se über das Mut ter­schafts­geld und Be­schei­ni­gun­gen des Ar­beit­ge­bers über Zu­schüs­se zum Mut­ter­schafts­geld.

● Was ist El­tern­zeit? Je­der, der ein Kind hat, kann vom Ar­beit­ge­ber ver lan­gen, für bis zu drei Jah­re nach der Ge­burt frei­ge­stellt zu wer­den. In die ser Zeit be­kommt man kei­nen Lohn. Vor dem drit­ten Ge­burts­tag des Kin des kann der Ar­beit­ge­ber die Zu­stim mung zur El­tern­zeit nicht ver­wei gern. Er muss aber recht­zei­tig in­for miert wor­den sein, dass je­mand vor hat, in El­tern­zeit zu ge­hen. (hhc)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.