Ei­ne Fra­ge der Ge­fah­ren

Haller Tagblatt - - SÜDWESTUMSCHAU - Von Axel Ha­ber­mehl

Das neue Po­li­zei­ge­setz in Bay­ern hat ei­ne Wel­le der Em­pö­rung aus­ge­löst. Im Süd­wes­ten wur­de das Ge­setz be­reits im No­vem­ber ge­än­dert. Wel­ches ist schär­fer?

Seit die­ser Wo­che hat Bay­ern ein neu­es Po­li­zei­auf­ga­ben­ge­setz (PAG). Die Land­tags-CSU be­schloss es mit ih­rer ab­so­lu­ten Mehr­heit, doch es gab hef­ti­ge Pro­tes­te und Wi­der­stand. Kri­ti­ker äu­ßern ver­fas­sungs­recht­li­che Bedenken und war­nen vor ei­nem Über­wa­chungs­staat, 30 000 Men­schen de­mons­trier­ten vor ei­ner Wo­che in Mün­chen ge­gen das Ge­setz. Be­für­wor­ter se­hen dar­in ei­ne Wei­ter­ent­wick­lung, die durch tech­ni­schen Fort­schritt und Ter­ro­ris­mus not­wen­dig ge­wor­den sei.

Ähn­li­che De­bat­ten gab es vor kur­zem, als der ba­den-würt­tem­ber­gi­sche Land­tag im No­vem­ber das Lan­des­po­li­zei­ge­setz ver­ab- schie­de­te. Es wur­de da­mals als „das schärfs­te Deutsch­lands“be­zeich­net. Ein ver­gleich­ba­rer Auf­schrei der Zi­vil­ge­sell­schaft blieb aber aus. Da­bei klin­gen vie­le For­mu­lie­run­gen sehr ähn­lich. Doch im De­tail­ver­gleich wird deut­lich, dass die baye­ri­schen Re­geln deut­lich tie­fer in Bür­ger­rech­te ein­grei­fen. Die Ent­nah­me und Aus­wer­tung von DNA-Spu­ren zu er­ken­nungs­dienst­li­chen Zwe­cken und die Nut­zung zu Fahn­dungs­zwe­cken ist in Bay­ern künf­tig er­laubt. Laut CSU könn­ten DNA-Da­ten zu Ge­schlecht, Augen-, Haut- und Haar­far­be, Al­ter und Her­kunft bei Fahn­dun­gen hel­fen. Das ist in Ba­den-Würt­tem­berg nicht zu­läs­sig. Meh­re­re In­nen­po­li­ti­ker be­zwei­fel­ten auch im Ge­spräch Zweck und Sinn die­ser Maß­nah­me. Eben­falls in Bay­ern zu­läs­sig, in Ba­den-Würt­tem­berg aber vor­erst nicht, sind die prä­ven­ti­ve Si­cher­stel­lung von Post­sen­dun­gen bei „dro­hen­der Ge­fahr“so­wie der Ein­satz von Droh­nen zur Ver­miss­ten­su­che.

Mas­sen­de­mo M d vor d dem R Rat­haus th i in Mü Mün­chen: h H Hat t di die P Po­li­li zei in Bay­ern wirk­lich mehr Be­fug­nis­se als im Süd­wes­ten?

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.