Mar­kan­ter Hin­gu­cker in Au­en

Haller Tagblatt - - BLICK IN DIE WELT -

Sie ist ei­ne Über­le­bens­künst­le­rin und gern am Was­ser zu Hau­se: Die Flat­ter-Ul­me ist der Baum des Jah­res 2019.

Ber­lin. Nah am Was­ser ge­baut: Die Flat­ter-Ul­me mit ih­ren mar­kan­ten Brett­wur­zeln ist der Baum des Jah­res 2019. In Feucht­ge­bie­ten und Fluss­au­en zu Hau­se, kön­ne sie als ein­zi­ge hei­mi­sche Baum­art Wur­zeln wie ein Ur­waldrie­se in tro­pi­schen Re­gen­wäl­dern aus­bil­den, teil­te die Stif­tung Baum des Jah­res in Ber­lin mit.

Ih­ren un­ge­wöhn­li­chen Na­men ver­dankt die Ul­me ih­ren bu­schi­gen Blü­ten, die im Wind flat­tern. Al­ler­dings gilt ihr feuch­ter Le­bens­raum als be­droht, weil vie­le Au­en land­wirt­schaft­li­chen Flä­chen wei­chen. Heu­te zählt sie in Deutsch­land zu den sel­te­nen Baum­ar­ten.

Stol­ze 35 Me­ter hoch kann ei­ne Flat­ter-Ul­me wer­den. In Deutsch­land kommt sie im Ober­rhein­gra­ben, ent­lang der Do­nau, in der Rhein-Main-Ebe­ne, im Spree­wald und an der Mitt­le­ren El­be vor. Als nütz­lich gilt sie bei der Re­na­tu­rie­rung von Feucht­ge­bie­ten.

Fo­to: Ro­loff/BdJ/dpa

Ger­ne nah am Was­ser: die Flat­ter-Ul­me.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.