„Nicht zu­las­sen, dass ei­ne gan­ze Ge­ne­ra­ti­on ab­hän­gig wird“

Haller Tagblatt - - BLICK IN DIE WELT - Die US-Ge­sund­heits­be­hör­de Die Stu­die Ju­ul Labs

wird „Ju­ul“über­wie­gend in der hoch­kon­zen­trier­ten Va­ri­an­te ge­raucht. Man be­geg­net „Ju­ul“in Stu­den­ten-WGs, an U-Bahn­sta­tio­nen, auf Schul­hö­fen, und der Co­me­di­an Da­ve Ch­ap­pel­le „ju­ult“wäh­rend ei­ner sei­ner neu­en Net­flix-Shows auf der Büh­ne vor sei­nem Pu­bli­kum. Er­laubt ist das in den USA so we­nig wie in Deutsch­land.

FDA hat im No­vem­ber Zah­len ver­öf­fent­licht: Die Zahl der E-Zi­ga­ret­te kon­su­mie­ren­den Mit­te­lund Ober­stu­fen­schü­ler sei in­ner­halb ei­nes Jah­res um 1,5 Mil­lio­nen an­ge­stie­gen. Mehr als 3,6 Mil­lio­nen Schü­ler hät­ten an­ge­ge­ben, in den ver­gan­ge­nen 30 Ta­gen ei­ne E-Zi­ga­ret­te ge­raucht zu ha­ben. Je­der fünf­te

sieht die Ur­sa­che da­für dar­in, dass Her­stel­ler be­son­ders fruch­ti­ge oder sü­ße Ge­schmacks­rich­tun­gen in Kom­bi­na­ti­on mit ei­nem ho­hen Ni­ko­tin-Ge­halt an­bie­ten. Na­ment­lich wird „Ju­ul“ge­nannt. FDAChef Scott Gott­lieb for­dert die Un­ter­neh­men zu ei­nem an­de­ren Mar­ke­ting auf. „Ich wer­de nicht zu­las­sen, dass ei­ne Ge­ne­ra­ti­on von Kin­dern durch E-Zi­ga­ret­ten vom Ni­ko­tin ab­hän­gig wird.“

hat an­ge­kün­digt, die Wer­bung auf So­ci­al Me­dia wer­de ein­ge­stellt und be­stimm­te Sor­ten soll­ten nur noch on­line er­hält­lich sein – nach Prü­fung des Al­ters.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.