CDU-Che­fin warnt vor Per­so­nal­de­bat­te

Haller Tagblatt - - VORDERSEITE -

Kramp-Kar­ren­bau­er pocht auf ihr Vor­schlags­recht für Kanz­ler­kan­di­da­ten.

Ber­lin/Pots­dam. CDU-Che­fin An­ne­gret Kramp-Kar­ren­bau­er hat ih­re Par­tei vor Per­so­nal­de­bat­ten ge­warnt. Mit Hin­weis auf Äu­ße­run­gen über die nächs­te Kanz­ler­kan­di­da­tur poch­te Kramp-Kar­ren­bau­er auf ihr Vor­schlags­recht. „Das galt für al­le Vor­sit­zen­den der CDU und das wird auch für mich gel­ten“, sag­te sie der „Welt am Sonn­tag“. Die CDU-Spit­ze be­gann ges­tern Abend in Pots­dam ih­re zwei­tä­gi­ge Klau­sur und will dort un­ter an­de­rem ih­ren Kurs für die Eu­ro­pa­wahl und die Land­tags­wah­len in die­sem Jahr ab­ste­cken.

Erst­mals fin­det die Klau­sur un­ter Führung von Kramp-Kar­ren­bau­er statt, die sich auf dem Ham­bur­ger Par­tei­tag im De­zem­ber knapp ge­gen Ex-Uni­ons­frak­ti­ons­chef Fried­rich Merz durch­ge­setzt hat­te. Vie­le in der Par­tei wün­schen sich den­noch ei­ne wei­ter­hin wich­ti­ge Rol­le für Merz. Kramp-Kar­ren­bau­er hat­te sich vor we­ni­gen Ta­gen mit Merz dar­auf ver­stän­digt, dass er Mit­glied in ei­nem Ex­per­ten­kreis zur so­zia­len Markt­wirt­schaft wer­den und an füh­ren­der Stel­le den The­men­be­reich „Zu­kunft der trans­at­lan­ti­schen Be­zie­hun­gen“be­glei­ten soll. Kramp-Kar­ren­bau­er kün­dig­te zu­gleich ei­ne ge­ne­rel­le Über­prü­fung sämt­li­cher Maß­nah­men rund um die Mi­gra­ti­on an. „Wir wer­den uns die ge­sam­te Ein­wan­de­rungs­fra­ge von dem Schutz der Au­ßen­gren­ze über die Asyl­ver­fah­ren bis zur In­te­gra­ti­on un­ter dem Ge­sichts­punkt der Wirk­sam­keit an­schau­en“, sag­te sie.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.