Uni­corns er­war­ten zum drit­ten Mal die Re­bels

Zum drit­ten Mal tref­fen die Schwä­bisch Hall Uni­corns in ei­nem Play-off-Spiel auf die Ber­lin Re­bels. Der mor­gi­ge Sie­ger zieht ins Halb­fi­na­le ein.

Haller Tagblatt - - VORDERSEIT­E - Von Hart­mut Ruf­fer

Schwä­bisch Hall. Im Foot­ball be­gin­nen am Sams­tag die Play-o›s. Wer ver­liert, ist drau­ßen. Im Vier­tel­fi­na­le tre›en die Uni­corns auf ei­nen Klub aus der deut­schen Haupt­stadt.

Die Zeit der Play-o s ist ei­ne be­son­de­re. Die Spie­ler sind noch an­ge­spann­ter, noch fo­kus­sier­ter. Es gilt die ein­fa­che Re­gel: Wer ge­winnt, ist wei­ter. Für den Ver­lie­rer ist die Sai­son be­en­det. „Do or die“nen­nen es die USA­me­ri­ka­ner et­was mar­tia­lisch. Die Schwä­bisch Hall Uni­corns je­den­falls ha­ben kei­ne Lust dar­auf, be­reits im Vier­tel­fi­na­le „zu ster­ben“. Sie wol­len mit ei­nem Sieg ge­gen die Ber­lin Re­bels ins Halb­fi­na­le ein­zie­hen.

2016 und 2017 gab es die­se Paa­rung be­reits im Vier­tel­fi­na­le. 24:14 und 31:24 nach Ver­län­ge­rung ge­wan­nen die Uni­corns. Im Ver­gleich zu die­sen bei­den Par­ti­en hät­ten sich die Re­bels kaum ver­än­dert. „Sie sind sehr phy­sisch und agie­ren nicht mit so vie­len un­ter­schied­li­chen Spiel­zü­gen“, cha­rak­te­ri­siert Uni­corns-He­ad­coach Jor­dan Ne­u­man den kom­men­den Geg­ner. „Hard hit­ting“zeich­ne die Re­bels aus. Es wird al­so öf­ter ganz schön kra­chen auf dem Spiel­feld.

Dar­auf müs­se sich sein Team ein­stel­len, meint Ne­u­man und fügt im Brust­ton der Über­zeu­gung hin­zu: „Wir wer­den vor­be­rei­tet sein.“Der 49. Sieg in Fol­ge und da­mit der Ein­zug ins Halb­fi­na­le soll am En­de ste­hen. Doch auch wenn der Ers­te der GFL Süd ge­gen den Vier­ten der GFL Nord spielt und die Uni­corns als Fa­vo­rit gel­ten: Kei­ner er­war­tet ein ein­fa­ches Spiel. Die Un­ter­schie­de zwi­schen Rang 2 und 4 im Nor­den sei­en mar­gi­nal, meint Jor­dan Ne­u­man.

„Wir kön­nen ek­lig sein“

Die Ber­lin Re­bels, die be­reits heu­te an­rei­sen, se­hen das ganz ähn­lich. In dem Vor­be­richt auf ih­rer Home­page schrei­ben die Char­lot­ten­bur­ger: „Wir kön­nen schon ek­lig sein, das wis­sen wir.“

Ek­lig war bei den bei­den bis­he­ri­gen Auf­ein­an­dert­re en auch das Wet­ter. Es reg­ne­te je­weils, was den Spie­lern zu scha en mach­te. Dies­mal al­ler­dings lau­ten die Pro­gno­sen, dass die meis­te Zeit über die Son­ne schei­nen soll. Das könn­te den Uni­corns und de­ren Quar­ter­back Ja­dri­an Clark hel­fen, das Pass­spiel et­was häu­fi­ger ein­zu­set­zen.

Wäh­rend der re­gu­lä­ren Sai­son war die Ver­letz­ten­lis­te der Uni­corns oft­mals lang. So hat­ten jun­ge Spie­ler die Chan­ce, sich häu­fi­ger zu prä­sen­tie­ren. Die Back-ups hät­ten oft­mals den Ab­stand zum Stamm­per­so­nal ver­rin­gern kön­nen, freut sich Jor­dan Ne­u­man. Er nennt ex­em­pla­risch Dar­nell Adeg­be­san, den Zwei-Me­terMann auf der De­fen­si­ve-End-Po­si­ti­on.

Für die Aus­schei­dungs­spie­le ste­hen Jor­dan Ne­u­man und sei­ner Coa­ching-Cr­ew wie­der deut­lich mehr Spie­ler zur Ver­fü­gung. Nick Al­fie­ri, Chris­ti­an Köp­pe und Jo­rin Herr­mann bei­spiels­wei­se kön­nen da­bei sein, hät­ten auch im letz­ten re­gu­lä­ren Sai­son­spiel ge­gen Kemp­ten schon spie­len kön­nen, falls es dort sport­lich noch um et­was ge­gan­gen wä­re. „Sie sind wie­der fit, aber bei 100 Pro­zent ist nie­mand. Das kann auch kein Spie­ler sein nach ei­ner so lan­gen kräf­te­zeh­ren­den Sai­son. Je­der hat ir­gend­wo ein Weh­weh­chen“, un­ter­streicht Jor­dan Ne­u­man die Be­las­tung für die Spie­ler.

Qu­al der Wahl für die Coa­ches

Doch na­tür­lich wol­len nun in der ent­schei­den­den Sai­son­pha­se al­le da­bei sein und mit­hel­fen, den Uni­corns den neu­er­li­chen Ein­zug ins Halb­fi­na­le zu er­mög­li­chen. Das Pro­blem für die Trai­ner: Es ist nicht für al­le Spie­ler auf dem Ros­ter Platz, der 50 Na­men um­fasst. Soll­ten die Uni­corns wei­ter­kom­men, ha­ben sie auch im Halb­fi­na­le Heim­recht. In­fo Schwä­bisch Hall Uni­corns – Ber­lin Re­bels, Sams­tag, 17 Uhr

Fo­to: Archiv/Man­fred Lö er

Ei­nen heigen Kampf lie­fern sich die Uni­corns und die Re­bels im Play-oƒ-Vier­tel…na­le 2017. Da­mals set­zen sich die Hal­ler mit 31:24 nach Ver­län­ge­rung durch.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.