Kau­der kan­di­diert nicht wie­der

Haller Tagblatt - - SÜDWESTUMS­CHAU -

Frü­he­rer CDU-Frak­ti­ons­chef schei­det nach fast 30 Jah­ren frei­wil­lig aus dem Gre­mi­um aus.

Stutt­gart. Nach rund drei Jahr­zehn­ten im Bun­des­tag will sich der eins­ti­ge CDU-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Vol­ker Kau­der nicht er­neut um ein Ab­ge­ord­ne­ten­man­dat be­wer­ben. Bei der Bun­des­tags­wahl 2021 wer­de er nicht kan­di­die­ren, teil­te Kau­der bei ei­ner Vor­stands­sit­zung der CDU-Kreis­ver­bän­de Tutt­lin­gen und Rott­weil mit. Kau­der ver­tritt den Wahl­kreis im Bun­des­tag seit 1990 als di­rekt ge­wähl­ter Ab­ge­ord­ne­ter.

„In den vie­len Jah­ren mei­ner po­li­ti­schen Tä­tig­keit ha­be ich sehr viel mehr er­reicht, als ich je­mals ge­dacht hät­te“, sag­te der aus Ho¢en­heim im Rhein-Neck­ar­K­reis stam­men­de 70-jäh­ri­ge Po­li­ti­ker laut ei­ner Mit­tei­lung sei­nes Bun­des­tags­bü­ros bei der Sit­zung am Don­ners­tag. „Es war mir wich­tig, dass die bei­den Kreis­vor­stän­de dies als Ers­te er­fah­ren.“Er ha­be es be­reits jetzt be­kannt­ge­macht, da­mit sei­ne „Nach­fol­ge in ei­nem ein­ver­nehm­li­chen Ver­fah­ren ge­re­gelt wer­den kann“.

13 Jah­re lang war Kau­der Vor­sit­zen­der der Uni­ons­frak­ti­on im Bun­des­tag. Im September 2018 hat­ten die Ab­ge­ord­ne­ten von CDU und CSU ihn ge­stürzt und den West­fa­len und bis­he­ri­gen Frak­ti­ons­vi­ze Ralph Brink­haus an ih­re Spit­ze ge­wählt.

Foto: Kay Niet­feld/dpa

Uni­ons-Frak­ti­ons­chef Vol­ker Kau­der.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.