Cam­pus neu­es Groß­pro­jekt

Wol­perts­hau­sen möch­te die He­rolt­hal­le zur Be­geg­nungs­stät­te für Ju­gend und Se­nio­ren um­bau­en. Die Kos­ten lie­gen bei 2,57 Mil­lio­nen Eu­ro.

Haller Tagblatt - - GEMEINDEN - Von Clau­dia Kern-Ka­lin­ke

Ei­ne ein­zig­ar­ti­ge Be­son­der­heit“schwärmt Ar­chi­tekt Lo­renz Kraft über das En­sem­ble von Schu­le, Kin­der­gar­ten, Mehr­zweck­hal­le und Eu­ro­pa­saal in Wol­perts­hau­sen. Nun will er die al­te He­rolt­hal­le, die mit­ten­drin steht, zum „Bil­dungs­und Ge­ne­ra­tio­nen­cam­pus“um­bau­en. Den Pla­nungs­auf­trag da­für hat er be­reits. Der Ge­mein­de­rat hat sein Ar­chi­tek­tur­bü­ro jetzt auch ein­stim­mig be­auf­tragt, den Bau­an­trag vor­zu­be­rei­ten und auch die not­wen­di­gen För­der­an­trä­ge aus­zu­ar­bei­ten.

För­der­töp­fe an­zap­fen

Für die fi­nanz­schwa­che Ge­mein­de ist es nach der Er­wei­te­rung der Klär­an­la­ge, dem Um­bau des Rat­hau­ses und dem ge­plan­ten Neu­bau der Kin­der­ta­ges­stät­te in we­ni­gen Jah­ren das vier­te Groß­pro­jekt, das sie mu­tig an­geht. Oh­ne kräf­ti­ge Zu­schüs­se ist das na­tür­lich nicht zu leis­ten. Die Ver­wal­tung soll des­halb die För­der­mög­lich­kei­ten prü­fen, Mit­tel aus dem Ent­wick­lungs­pro­gramm Länd­li­cher Raum und dem Aus­gleich­stock be­an­tra­gen und nach Mög­lich­keit auch die Schul­bau­för­de­rung an­zap­fen. Kraft schätzt die Ge­samt­kos­ten des Pro­jekts auf 2,5 Mil­lio­nen Eu­ro. 1,8 Mil­lio­nen ent­fal­len da­bei auf die rei­nen Bau­kos­ten. Der Rest teilt sich auf in Aus­stat­tung, Au­ßen­an­la­gen und Pla­nungs­kos­ten.

Um „ei­ne schö­ne Sicht­ach­se zwi­schen Kin­der­gar­ten und He­rolt­hal­le“her­zu­stel­len, will der Ar­chi­tekt den al­ten Vor­bau mit dem Ein­gangs­be­reich abrei­ßen. Ein neu­er An­bau für die Schu­le zur Kern­zei­ten­be­treu­ung und Haus­auf­ga­ben­hil­fe soll rechts an der Süd­ost­sei­te des Ge­bäu­des ent­ste­hen und un­ab­hän­gig von der Hal­le nutz­bar sein. In sei­nen Plä­nen, die Lo­renz Kraft dem Ge­mein­de­rat am ver­gan­ge­nen Mitt­woch vor­stell­te, ist auch ei­ne Tei­lung des Saals mit­tels mo­bi­ler Trenn­wand für Ver­eins­ar­beit und Ju­gend­be­reich vor­ge­se­hen. Für be­son­de­re Ge­le­gen­hei­ten bleibt so­mit die ge­sam­te Hal­len­flä­che er­hal­ten.

Eben­er­dig zur Büh­ne

Über ei­nen Flur soll man eben­er­dig auf die heu­ti­ge Büh­ne ge­lan­gen, die als Raum für die Mit­tags­ver­pfle­gung für Kin­der und Se­nio­ren vor­ge­se­hen ist. „Da­zu müs­sen wir die Büh­ne ab­bre­chen und den Kel­ler au¨ül­len“, er­klär­te Kraft. „Das Ge­bäu­de bleibt in sei­ner Ku­ba­tur er­hal­ten, das Dach wird er­neu­ert, und an der Süd­sei­te kann die Hal­le mit ei­nem Fens­ter neu be­lich­tet wer­den, wenn der Vor­bau weg ist.“

Auch die Er­neue­rung der an­de­ren Fens­ter ist vor­ge­se­hen. Aus­rei­chen­de Sa­ni­tär­an­la­gen, Um­klei­de- und La­ger­mög­lich­kei­ten so­wie Rä­um­lich­kei­ten für die Vor- und Nach­be­rei­tung des Es­sens samt Aus­ga­be­sta­ti­on sol­len da­zu­kom­men.

Foto: Clau­dia Kern-Ka­lin­ke

Wenn der Um­bau der He­rolt­hal­le zum Bil­dungs- und Ge­ne­ra­tio­nen­cam­pus kommt, soll als Ers­tes der Vor­bau mit dem bis­he­ri­gen Ein­gangs­be­reich (links) ab­ge­ris­sen wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.