Rai­ner Sey­both

Haller Tagblatt - - MENSCHEN - Or­ga­ni­sa­tor des Fa­mi­li­en­sport­tags beim TSG-Ju­bi­lä­um in Hall blo

Der­zeit hat ihn das 175-Jahr-Ju­bi­lä­um der Hal­ler TSG fest im Gri : Rai­ner Sey­both. Bei dem Vi­ze­prä­si­den­ten des 1844 als „Turn­ge­mein­de“ge­grün­de­ten Ver­eins lau­fen die Fä­den zu­sam­men, wenn es um den Fa­mi­li­en­sport­tag am Sonn­tag geht. „Wir wol­len nicht nur die Mit­glie­der, son­dern al­le Bür­ger mit ins Boot ho­len“, er­klärt er das An­lie­gen des Ak­ti­ons­tags. Da­für le­gen er und sei­ne Mit­strei­ter sich mäch­tig ins Zeug. Zwi­schen 13 und 16 Uhr sind al­ler­lei Ak­tio­nen im Sta­di­on, auf dem Beach­vol­ley­ball­feld und in den Hal­len ge­bo­ten. Im Ver­eins­zim­mer der Sta­di­ongast­stät­te gibt’s Ein­bli­cke ins Kur­s­pro­gramm, und schon um 11 Uhr geht’s los mit ei­nem Da­men­fuß­ball-Re­gio­nen­li­ga­spiel der TSG ge­gen den SC Schorn­dorf. Kurz­um: Rund ums Schul­zen­trum West wird ei­ni­ges los sein, wenn sich die Ab­tei­lun­gen prä­sen­tie­ren und zum Mit­ma­chen ein­la­den.

Al­le zie­hen an ei­nem Strang

Rai­ner Sey­both ist dank­bar und froh dar­über, dass al­le Ab­tei­lun­gen an ei­nem Strang zie­hen. „Im Lauf des Jah­res ha­ben wir uns fünf­mal ge­tro en, um al­les zu or­ga­ni­sie­ren.“Klar, in den letz­ten Ta­gen sei das schon auch stres­sig, wenn noch vie­les er­le­digt wer­den muss, räumt er ein. Aber sol­che Si­tua­tio­nen kennt der er­fah­re­ne Leh­rer auch vom Schul­an­fang – „da läuft auch nicht im­mer al­les glatt“, bleibt der 63-Jäh­ri­ge ge­las­sen und ist vol­ler Vor­freu­de: „Es macht im­mer noch Spaß.“

Wie lan­ge Sey­both schon bei der TSG ist? „Da muss ich rech­nen“, meint er. 47 Jah­re min­des­tens, weil man erst mit 16 Jah­ren rich­tig Mit­glied wer­den kön­ne. „Aber ich war schon frü­her beim Kin­der­tur­nen da­bei“, er­zählt Sey­both. Nach dem Stu­di­um kam er zu­rück nach Hall, hat nicht nur ak­tiv Vol­ley­ball in der TSG ge­spielt, son­dern ist seit Jahr­zehn­ten auch im Vor­stand be­zie­hungs­wei­se im Prä­si­di­um tä­tig. Das Fai­b­le für den Sport scheint bei den Sey­bo­ths in der Fa­mi­lie zu lie­gen. Nicht nur, dass Sey­bo­ths Ehe­frau Bri­git­te in der TSG-Ge­schäfts­stel­le mit­ar­bei­tet, die bei­den er­wach­se­nen Kin­der ha­ben sich wie der Va­ter für den Be­ruf des Sport­leh­rers ent­schie­den.

Be­ruf: Leh­rer

Ge­burts­tag: 14. Ja­nu­ar 1956

Ge­burts­ort: Schwäbisch Hall

Bil­dungs­weg: Abitur am Gym­na­si­um bei St. Michael 1975

Be­ruf­li­che Lauf­bahn: Stu­di­um in Lud­wigs­burg für das Lehr­amt an Grund­und Haupt­schu­len in den Fä­chern Sport und Ma­the­ma­tik

Fa­mi­li­en­stand: ver­hei­ra­tet

Kin­der: Ka­trin (38), Ben­ja­min (33)

Hob­bys: Skat, Ski­lau­fen, Vol­ley­ball

Mit­glied­schaf­ten: TSG Schwäbisch Hall, Deut­scher Al­pen­ver­ein

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.