Kri­mi­nel­le Clans vor al­lem in NRW

Haller Tagblatt - - BLICK IN DIE WELT -

Aus­wer­tung des Bun­des­kri­mi­nal­amts zeigt: Or­ga­ni­sier­te Ban­den sind nicht mit Ter­ror­grup­pen ver­bun­den.

45 Er­mitt­lungs­ver­fah­ren lie­fen 2018 bun­des­weit ge­gen kri­mi­nel­le Fa­mi­li­en­clans – drei da­von in Ba­den-Würt­tem­berg. 22 Fäl­le wur­den al­lein in Nord­rhein-West­fa­len er­fasst. Das geht aus ei­nem bun­des­wei­ten La­ge­bild zur Clan­kri­mi­na­li­tät her­vor, das erst­mals vom Bun­des­kri­mi­nal­amt (BKA) er­stellt und am Di­ens­tag vor­ge­stellt wor­den ist.

BKA-Prä­si­dent Hol­ger Münch sag­te, Kenn­zei­chen die­ser Grup­pen sei­en ver­wandt­schaft­li­che Be­zie­hun­gen, ei­ne ge­mein­sa­me eth­ni­sche Her­kunft und ein ho­hes Maß an Ab­schot­tung. Das ge­he ein­her „mit ei­ner ei­ge­nen Wer­te­ord­nung und der grund­sätz­li­chen Ab­leh­nung der deut­schen Rechts­ord­nung“.

Das BKA hat auch mög­li­che Kon­tak­te zwi­schen Clans und ter­ro­ris­ti­schen Ver­ei­ni­gun­gen wie dem Is­la­mi­schen Staat un­ter­sucht. „Es gibt kei­ne struk­tu­rel­len Ver­bin­dun­gen“, gab Münch be­kannt. In knapp ei­nem Vier­tel der bun­des­wei­ten Fäl­le von Clan­kri­mi­na­li­tät han­delt es sich um Ver­däch­ti­ge li­ba­ne­si­scher Her­kunft; acht Ver­fah­ren rich­te­ten sich ge­gen deut­sche Fa­mi­li­en.

Ins­ge­samt ist die or­ga­ni­sier­te Kri­mi­na­li­tät 2018 leicht zu­rück­ge­gan­gen. Die An­zahl der Ver­fah­ren sank von 572 im Vor­jahr auf 535. Für Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Horst See­ho­fer (CSU) ist das kei­ne Ent­war­nung. Er will auf Prä­ven­ti­on set­zen: „Wir müs­sen schau­en, dass es nicht in ei­nen Zah­len­be­reich kommt, der nicht mehr be­herrsch­bar ist.“Die Grup­pen sei­en in­ter­na­tio­nal ver­netzt und setz­ten auf ver­schlüs­sel­te Kom­mu­ni­ka­ti­on, teil­te das BKA mit. Das er­schwe­re die Er­mitt­lun­gen.

Bei den meis­ten Straf­ta­ten or­ga­ni­sier­ter Grup­pen han­delt es sich um Dro­gen­han­del. Von den 6483 Tat­ver­däch­ti­gen im Be­reich der or­ga­ni­sier­ten Kri­mi­na­li­tät wa­ren im ver­gan­ge­nen Jahr rund 31 Pro­zent Deut­sche. Un­ter den Aus­län­dern do­mi­nier­ten tür­ki­sche (714 Ver­däch­ti­ge) und pol­ni­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge (404 Ver­däch­ti­ge). Ei­ne „über­durch­schnitt­lich ho­he Es­ka­la­ti­ons- und Ge­walt­be­reit­schaft“be­ob­ach­te­te das BKA 2018 bei Ver­bre­cher­ban­den, die von Tsche­tsche­nen do­mi­niert wer­den.

Fo­to: Wolf­gang Kumm/dpa

BKA-Prä­si­dent Hol­ger Münch.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.