„Die Kar­ten wur­den neu ge­mischt“

Haller Tagblatt - - LANDKREIS HALL - Von Mar­cus Haas

Kreis­rä­te ge­ben im Aus­schuss mit 32 Ja-Stim­men und zwei Ent­hal­tun­gen grü­nes Licht zur Grün­dung ei­nes Zweck­ver­ban­des zum Glas­fa­ser­aus­bau im Land­kreis. Letzt­lich ent­schei­det der Kreis­tag.

as ge­mein­sa­me Ziel lässt Kreis und Kom­mu­nen zu­sam­men­rü­cken: Men­schen und Be­trie­ben flä­chen­de­ckend über ein zu­sam­men­hän­gen­des Glas­fa­ser­netz schnel­les In­ter­net an­bie­ten. „Wir ste­hen an ei­nem wich­ti­gen Punkt, um von ei­ner lo­sen Zu­sam­men­ar­beit zu ei­ner fes­ten Ko­ope­ra­ti­on zu kom­men“, be­tont Land­rat Ger­hard Bau­er am Di­ens­tag in der ge­mein­sa­men Sit­zung von Ver­wal­tungs­und Fi­nanz­aus­schuss so­wie Um­welt- und Tech­nik­aus­schuss in der Ro­land-Wurmtha­ler-Hal­le in Ils­hofen.

Ein Zweck­ver­band zum Glas­fa­ser­aus­bau soll ge­grün­det wer­den, der für die Kom­mu­nen und den Kreis um­fas­sen­de Auf­ga­ben über­nimmt. Er stellt bei­spiels­wei­se För­der­an­trä­ge an Bund und Land, stimmt ei­nen Aus­bau­plan ab, sucht ei­nen Netz­be­trei­ber und schreibt Bau­ar­bei­ten aus. Ei­ne Sat­zung wur­de er­ar­bei­tet. In der Sit­zung wird be­ra­ten, ob der Kreis bei­tritt oder nicht.

DWei­ße Fle­cken sol­len weg

Im Kern geht es dar­um, dass der Kreis das Back­bone-Netz baut, al­so das Rück­grat oder den Hauptstran­g, da­für die Kos­ten trägt und die Kom­mu­nen die Lei­tun­gen in die Häu­ser zie­hen, den in­ner­ört­li­chen Aus­bau fi­nan­zie­ren. Im ers­ten Schritt sol­len die wei­ßen Fle­cken ver­schwin­den und bis 2024 Da­ten in al­le Haus­hal­te mit ei­ner Ge­schwin­dig­keit von min­des­tens 30 Me­ga­bit pro Se­kun­de über­tra­gen wer­den. Da­nach rü­cken hö­he­re Ge­schwin­dig­kei­ten ins Vi­sier, um graue und schwar­ze Fle­cken zu be­sei­ti­gen. Be­reits im Sep­tem­ber 2018 hat der Kreis mit 26 Kom­mu­nen ei­ne Zu­sam­men­ar­beit ver­ein­bart. Mitt­ler­wei­le sind mit Ro­sen­gar­ten, Mi­chel­feld und Mi­chel­bach drei wei­te­re da­bei. Le­dig­lich Schwä­bisch Hall fehlt.

„Die Kar­ten wur­den neu ge­mischt. Seit März 2019 ist ei­ne För­der­quo­te von 90 Pro­zent mög­lich“, nennt Ko­or­di­na­tor Heinz Kas­ten­holz den Hin­ter­grund. Der Bund för­dert mit 50, das Land mit 40 Pro­zent und zwar bis zum Haus­an­schluss. Ein Um­den­ken beim Bau des Back­bone-Net­zes sei er­for­der­lich. Um die För­de­rung voll ab­zu­grei­fen, müs­se es in den Aus­bau der Kom­mu­nen (Glas­fa­ser bis ins Ge­bäu­de) in­te­griert wer­den. Ein Zweck­ver­band wä­re ei­ne gu­te Lö­sung, um ein ko­or­di­nier­tes Vor­ge­hen beim Aus­bau zu er­rei­chen. „Es gibt dann nur ei­nen Net­zei­gen­tü­mer und Ver­hand­lungs­part­ner bei Netz­be­trei­bern, För­der­mit­tel­ge­bern und Di­enst­leis­tern“, nennt Kas­ten­holz ei­nen Vor­teil. Nach­teil: auf­wen­di­ge Grün­dung mit vie­len Be­schlüs­sen in Krei­sund Ge­mein­de­gre­mi­en.

Im ge­mein­sa­men Aus­schuss wird ei­ne na­he­zu ein­stim­mi­ge Hal­tung un­ter den Frak­tio­nen für die Grün­dung ei­nes Zweck­ver­ban­des Breit­band deut­lich. „Der Zweck­ver­band über­nimmt Auf­ga­ben, die es uns klei­nen Kom­mu­nen er­schwe­ren, schnel­ler vor­an­zu­kom­men“, sagt Da­mi­an Ko­mor (CDU). Kurt Wack­ler (Freie) hoŒt, dass am En­de „al­le Be­den­ken­trä­ger da­bei sind“. Der Kreis­rat meint vor al­lem Halls OB und SPD-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den Her­mann-Jo­sef Pel­grim (SPD), der bei der Sit­zung fehlt. „Wir wa­ren nie Geg­ner, woll­ten nur ei­ne kla­re Prü­fung und Ge­sprä­che mit der Te­le­kom“, macht Wer­ner Dörr (Freie) zur Hal­tung der Ver­wal­tungs­ge­mein­schaft Hall deut­lich. Mit der Ab­sa­ge der Te­le­kom sei klar ge­wor­den, dass es Sinn macht, bei die­sem Weg da­bei zu sein, so Mi­chel­bachs Bür­ger­meis­ter. „Die SPD-Frak­ti­on steht voll da­hin­ter“, sagt Ge­org Schlen­voigt. SPD-Kreis­rat Ni­ko­la­os Sa­kel­la­riou ver­weist dar­auf, dass feh­len­des Geld über die Kreis­um­la­ge fi­nan­ziert wer­de. Er will des­halb zu­nächst die Dis­kus­si­on im Hal­ler Ge­mein­de­rat ab­war­ten und sich nun ent­hal­ten.

„Für was ist der Zweck­ver­band zu­stän­dig?“, fragt Hans-Joa­chim Feuch­ter. Der Vor­sit­zen­de der Frak­ti­on Grü­ne/ÖDP be­tont, dass die Kom­mu­nen beim In­ter­net-Aus­bau un­ter­schied­lich weit sei­en. „Der Zweck­ver­band ist für Kreis und Kom­mu­nen da“, ant­wor­tet Land­rat Bau­er. Es wer­de ei­ne ab­ge­stimm­te Vor­ge­hens­wei­se ge­ben. Es sei­en vie­le Auf­ga­ben für den Zweck­ver­band, be­merkt Lud­ger Graf von West­er­holt. „Wie geht das, wer macht das?“, fragt der CDU-Kreis­rat. Das le­ge der Zweck­ver­band fest, so Ger­hard Bau­er.

Wie geht es wei­ter? „Es läuft. Wir sind schon mit­ten­drin“, be­tont der Land­rat. För­der­an­trä­ge sei­en ge­stellt. Letzt­lich ent­schei­det aber der Kreis­tag über die Grün­dung ei­nes Zweck­ver­bands. Die for­ma­len Din­ge sol­len bis En­de 2019 er­le­digt sein, so Kas­ten­holz. Da­nach könn­te ein Plan für 2020 ab­ge­stimmt wer­den.

Fo­to: Gui­do Kirch­ner/dpa

Ein Ar­bei­ter bün­delt Glas­fa­ser-Leer­roh­re zu­sam­men. Mit der Grün­dung ei­nes Zweck­ver­ban­des wol­len Kreis und Kom­mu­nen beim Breit­band­aus­bau schnel­ler vor­an­kom­men und ge­zielt 90-pro­zen­ti­ge För­der­mit­tel in den Land­kreis ho­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.