Aus der Ge­schich­te des eins­ti­gen Gaildor­fer Rat­hau­ses

Haller Tagblatt - - LANDKREIS HALL -

Gaildorfs äl­tes­tes Rat­haus wur­de nach der Stadt­er­he­bung 1404 auf dem Markt­platz er­baut. Im Erd­ge­schoss wa­ren ein Schlacht­haus, die Feu­er­sprit­ze und an­de­res öf­fent­li­ches Ge­rät un­ter­ge­bracht. Das mitt­le­re Stock­werk dien­te an Jahr­märk­ten als Kauf­haus, im obe­ren Stock­werk wa­ren die Rats­stu­ben ein­ge­rich­tet. Bau­fäl­lig ge­wor­den, wur­de das Ge­bäu­de 1814 ab­ge­bro­chen. leis­ten. Und so er­war­ben die Stadt und das Ober­amt be­reits 1813 ge­mein­sam ein re­la­tiv neu­es herr­schaft­li­ches Ge­bäu­de am Markt­platz. Rat­haus und Stadt­schrei­ber­woh­nung wur­den dar­in un­ter­ge­bracht. Erst ab 1860 ge­hör­te das Ge­bäu­de der Stadt al­lein. Wäh­rend des gro­ßen Stadt­bran­des 1868 wur­de das

1967 zog die Stadt­ver­wal­tung ins zu­vor er­wor­be­ne und sa­nier­te Neue Schloss im Schloss­park um. Die frei ge­wor­de­nen Räu­me sind seit­her ver­mie­tet.

Fo­to: Archiv

Das Al­te Rat­haus am Markt­platz um 1913. Das Fach­werk ist un­ter Putz ver­bor­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.