Je­dem sei­nen Kom­mis­sar

Haller Tagblatt - - THEMEN DES TAGES / POLITIK - Chris­ti­an Kerl

Es ist ein al­ter Vor­wurf: Die EU-Kom­mis­si­on ist viel zu groß und auf­ge­bläht, ei­ne e¡zien­te Ar­beit an der Spit­ze der eu­ro­päi­schen Re­gie­rung ist da­mit un­mög­lich. Bis­lang ent­sen­det je­der der 28 Mit­glieds­staa­ten ei­nen Kom­mis­sar. Da­mit al­le in der Kom­mis­si­on et­was zu tun ha­ben, über­schnei­den sich die Auf­ga­ben­ge­bie­te der ein­zel­nen Res­sorts – oder de­cken The­men ab, für die die EU gar nicht zu­stän­dig ist.

An Ein­sicht man­gelt es nicht. An Tat­kraft schon.

An Ein­sicht in den Miss­stand man­gelt es nicht. Wür­den die gel­ten­den EU-Ver­trä­ge ernst ge­nom­men, wä­re die Kom­mis­si­on längst ge­schrumpft: Im Lis­s­a­boner Ver­trag von 2009 ist vor­ge­se­hen, die Zahl der Kom­mis­sa­re so zu re­du­zie­ren, dass nur je­weils zwei Drit­tel der Mit­glieds­staa­ten im Ro­ta­ti­ons­ver­fah­ren ei­nen der Pos­ten be­set­zen – ak­tu­ell wä­ren das al­so 18 statt 28 Kom­mis­sa­re.

Und was mach­ten die Re­gie­rungs­chefs der Mit­glieds­län­der? Sie setz­ten die 18er-Re­ge­lung ein­fach ein­stim­mig aus – 2008 be­schloss ein EU-Gip­fel erst­mals ei­ne Ver­schie­bung der Schrumpf­kur, die seit­dem im­mer wie­der und im­mer wei­ter in die Fer­ne ge­rückt wur­de. Die Be­grün­dung: Die Kom­mis­sa­re hät­ten ei­ne wich­ti­ge Mitt­ler­funk­ti­on zwi­schen EU und den Bür­gern ih­rer Her­kunfts­staa­ten.

In Wahr­heit fürch­ten vor al­lem klei­ne Staa­ten, dass sie oh­ne Kom­mis­sar ih­ren Ein­fluss in Brüs­sel ver­lie­ren – da­bei sol­len die Kom­mis­sa­re aus­drück­lich nicht die In­ter­es­sen ih­rer Mit­glied­staa­ten in Brüs­sel ver­tre­ten, son­dern das ge­samt­eu­ro­päi­sche Wohl ver­fol­gen. Auch die neue Kom­mis­si­on un­ter Lei­tung von Ur­su­la von der Ley­en wird von der ur­sprüng­lich ge­plan­ten Kür­zung ver­schont blei­ben. An For­de­run­gen aus der EU-Po­li­tik, die Re­form end­lich an­zu­ge­hen, man­gelt es nicht. Der Druck dürf­te zu­neh­men, wenn bei der nächs­ten Er­wei­te­rungs­run­de im kom­men­den Jahr­zehnt die sechs West­bal­kan-Staa­ten in Etap­pen der EU bei­tre­ten. Mit 33 oder 34 Mit­glie­dern (je nach Br­ex­it-Ver­lauf) droht die Kom­mis­si­on end­gül­tig aus den Näh­ten zu plat­zen

Fo­to:K.Tri­bouil­li­ard/afp

Kom­mis­si­ons­prä­si­den­tin von der Ley­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.