„Wer kann sich das leis­ten?“

Haller Tagblatt - - LESERFORUM -

Zum The­ma Miet­prei­se

Was muss­te ich da in der Ru­brik „Ver­mie­tung“le­sen. Hier wer­den 106 voll mö­blier­te Ap­par­te­ments mit den Wohn­raum­grö­ßen von 23 bis 40 Qua­drat­me­tern für ei­nen Preis ab 400 Eu­ro Kalt­mie­te plus Ne­ben­kos­ten ver­mie­tet. Aus mei­ner Sicht ei­ne Frech­heit. Auch mit we­ni­gen ma­the­ma­ti­schen Kennt­nis­sen kommt man auf ei­nen Qua­drat­me­ter­preis von über 17 Eu­ro und das in Schwä­bisch Hall nicht in Mün­chen oder Stutt­gart.

Wer kann sich das noch leis­ten? Wo ist die Po­li­tik, die die­ses Trei­ben stoppt? Wo sind die Miet­preis­brem­sen? Beim Prü­fen des An­bie­ters bin ich auch auf die Kreis­spar­kas­se und die Stadt Hall ge­sto­ßen, die im Ver­bor­ge­nen hier mit an den Strip­pen zie­hen. Lie­be Bank, eu­re Ent­ste­hung ba­siert dar­auf, dass auch die Klei­nen ei­ne Mög­lich­keit ha­ben, ihr Geld an­zu­le­gen. Das hat auch was mit Ge­mein­schaft zu tun. Das hat nichts mit dem Wort „Ge­mein“zu tun. Ihr sollt den Klei­nen wohl­ge­son­nen sein. Das Glei­che soll­te auch die Stadt Hall bet­re’en.

Ich er­war­te von sol­chen In­sti­tu­tio­nen ei­nen so­zia­len Bei­trag und kei­ne Aus­beu­ter­men­ta­li­tät. Und zu un­se­ren Po­li­ti­kern aus der Kom­mu­ne, aus dem Kreis und Land: Wer von Euch hat ge­nug Mut, um die­sem Preis­trei­ben ei­ne En­de zu set­zen oder wer von ih­nen ist be­reit, ei­ne Bau­trä­ger­schaft mit orts­an­säs­si­gen Hand­wer­ken zu grün­den, um so ein Pro­jekt zu rea­li­sie­ren, bei dem ein Miet­preis von 8 bis 9 Eu­ro pro Qua­drat­me­ter her­aus­kommt?

Ein Bei­spiel: Es gibt ei­ne Ho­tel­ket­te in Deutsch­land, wel­che je­des Jahr ein bis zwei sol­che Ob­jek­te in Bal­lungs­ge­bie­ten baut. Die Bau­kos­ten pro Qua­drat­me­ter lie­gen im Schnitt un­ter 2300 Eu­ro. Mei­ner Mei­nung nach sind un­se­re Po­li­ti­ker die Ka­pi­tä­ne, die im Boot die Rich­tung der Miet­prei­se be­stim­men. Die Stadt Hall ist der Smut­je, der die ver­dor­be­ne Sup­pe kocht und un­ser Fi­nanz­amt reibt sich die Hän­de. Ich bin ge­spannt, wer die­ses Trei­ben stoppt. Un­se­re Volks­ver­tre­ter nicht. Ralf Glas­bren­ner Kirch­berg/Jagst

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.