Wenn Oma In­ge tin­dert

Kim Hoss und ih­re 93-jäh­ri­ge Groß­mut­ter neh­men re­gel­mä­ßig ei­nen Pod­cast auf. Dar­in geht es um Pum­per­ni­ckel-Eis, Da­ting-Apps und Schön­heits­idea­le. Bald gibt es die Ge­schich­ten zum Le­sen.

Haller Tagblatt - - STUTTGART UND UMGEBUNG - Von Me­lis­sa Seitz

In­ge Ziehm hat den Tisch lie­be­voll ge­deckt. Bre­zeln, Ku­chen, Ka ee – auch die ed­len Kris­tall­glä­ser wer­den aus dem Schrank ge­holt. „Wir trin­ken jetzt erst mal ei­nen Kir­schli­kör“, sagt sie und kommt aus der Kü­che mit ei­ner läng­li­chen Fla­sche zu­rück. Das Gläs­chen Schnaps hat im Hau­se Ziehm Tra­di­ti­on – zu­min­dest wenn die En­ke­lin der 93-jäh­ri­gen Stutt­gar­te­rin zu Be­such ist. Kim Hoss und ih­re Groß­mut­ter neh­men seit Ju­ni 2018 ei­nen Pod­cast auf, in­zwi­schen hö­ren 1,7 Mil­lio­nen Men­schen den Ge­sprä­chen der „Pod­cast-Oma“und ih­rer En­ke­lin auf der Strea­m­ing-Platt­form „Spo­ti­fy“zu.

Vor oder wäh­rend des Pod­casts gibt es oft ei­nen Li­kör. An die­sem Tag wür­de das Ri­tu­al ein biss­chen nach hin­ten ver­scho­ben: „Wir ha­ben vor­hin schon ei­ne Fol­ge auf­ge­nom­men“, sagt die 32-Jäh­ri­ge. Wäh­rend Oma In­ge, wie sie auch von ih­ren Zu­hö­rern ge­nannt wird, Li­kör ein­schenkt, wu­selt die Aus­tra­li­an-She­pherd-Da­me Mim­mi um ih­re Fü­ße. Sie und der Mops Mochi, die Hun­de von Kim Hoss, sind auch fes­ter Be­stand­teil des Pod­cast-Nach­mit­tags.

Neu­land für In­ge Ziehm

Die Idee zum Pod­cast ist der 32-jäh­ri­gen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­si­gne­rin zu­fäl­lig ge­kom­men: „Ich saß mit Oma auf dem So­fa, wir ha­ben uns Stamm­bäu­me an­ge­schaut und sie hat mir Ge­schich­ten er­zählt“, be­rich­tet Kim Hoss. Wäh­rend In­ge Ziehm sprach, drück­te ih­re En­ke­lin den Auf­nah­me­knopf auf ih­rem Han­dy. Am nächs­ten Tag be­such­te Kim Hoss ih­re Oma er­neut. „Sie sag­te zu mir: Wir ma­chen ei­nen Pod­cast und er­zäh­len dei­ne Ge­schich­ten. Ich wuss­te da­mals ehr­lich ge­sagt gar nicht, was das ist“, sagt die 93-Jäh­ri­ge und lacht. In­zwi­schen ist Oma In­ge ein Pod­cast-Pro­fi. Die ers­te Fol­ge ist im Ju­ni auf „Spo­ti­fy“er­schie­nen. 39 Fol­gen gibt es be­reits. „Seit­dem tre en wir uns je­de Wo­che und quat­schen“, er­klärt Kim Hoss. Oft geht es in den Fol­gen um den Ge­ne­ra­tio­nen­un­ter­schied, um Oma In­ges Le­ben, ih­re Flucht aus der DDR, aber auch um mo­der­ne The­men wie Schön­heits­idea­le, Er­näh­rung und Män­ner.

Kim Hoss er­nährt sich haupt­säch­lich ve­gan, in­zwi­schen weiß auch ih­re Oma, was das ist und ach­tet dar­auf, was sie ih­rer En­ke­lin kauft. Wenn die 32-Jäh­ri­ge zu Be­such ist, gibt es manch­mal auch ve­ga­ne Snacks – wie in ei­ner Fol­ge: lak­to­se­frei­es Eis mit dunk­len Keks­stü­cken. „Ist das et­wa Pum­per­ni­ckel-Eis?“, fragt Oma In­ge beim Blick in den Eis­be­cher.

Wirk­lich ge­schmeckt hat der 93-jäh­ri­gen Stutt­gar­te­rin das Eis nicht, doch auch wenn die Ge­schmä­cker der bei­den ver­schie­den sind: In­ge Ziehm lässt sich ger­ne auf Ex­pe­ri­men­te ein. So ging es auch mal ge­mein­sam mit der En­ke­lin in ei­ne Dö­ner-Bu­de und ei­nen Su­shi-La­den. Sie kann bis heu­te nicht glau­ben, dass der Fisch in den Reis­bäll­chen wirk­lich roh ist, „aber es schmeckt“, sagt die Pod­cast-Oma.

Nicht nur beim Es­sen sind sich die bei­den nicht im­mer ganz ei­nig, auch beim The­ma Schön­heit ver­tre­ten sie ver­schie­de­ne Mei­nun­gen. Für Oma In­ge ist klar: Wer schlank ist und kei­nen Bauch hat, ist schön. „Ich fin­de es furcht­bar, wenn ich an­de­re mit ei­ner Wam­pe se­he. Ich den­ke, die­se Men­schen kön­nen da­mit nicht glück­lich sein.“Ih­re En­ke­lin fin­det, je­der Kör­per ist schön. Es sei trau­rig, dass man sich so vie­le Ge­dan­ken, um sein Ge­wicht ma­che.

Lie­ber ein Mann mit An­zug

Auch Män­ner spie­len im­mer wie­der ei­ne Rol­le im Pod­cast. „Als ich so alt war wie Kim, war ich schon ver­hei­ra­tet“, sagt die 93-Jäh­ri­ge. Auf der Su­che nach ei­nem Mann hat sich Kim Hoss die Da­ting-App „Tin­der“aufs Han­dy ge­la­den. In ei­ner Pod­cast-Fol­ge nimmt sie ge­mein­sam mit ih­rer Groß­mut­ter die „Tin­der“-Pro­fi­le mal ge­nau­er un­ter die Lu­pe. „Ich steh ja eher so auf den Ro­cker. Oma ge­fal­len Män­ner in An­zug“, er­zählt die 32-Jäh­ri­ge. In­ge Ziehm weiß ganz ge­nau, was sie sucht: Wäh­rend die bei­den tin­dern, fal­len Kom­men­ta­re wie: „Wenn ich ei­ne Glat­ze se­hen, ist das, als wür­de ich ei­nen nack­ten Arsch se­hen“, „Wo hast du die Män­ner denn al­le her?“oder „Der Mann, aber mit we­ni­ger Bart“. Die Pod­cast-Oma nimmt kein Blatt vor der Mund.

Für In­ge Ziehm kann kei­ner die­ser Män­ner mit ih­rem ver­stor­be­nen Mann mit­hal­ten. Wä­re er da­mals auf der „Tin­der“ge­we­sen, hät­te er sich ei­nen Su­per­li­ke ver­dient, fin­det sie. Ge­nau die­se Aus­sa­ge ist auch der Ti­tel ih­res neu­en Bu­ches: „Opa hät­te ein Su­per­li­ke ge­kriegt“. Am 16. Ok­to­ber wird es verö ent­licht. Kim Hoss hat Aus­sa­gen aus den Pod­cast-Epi­so­den, pri­va­te Bil­dern und un­ge­hör­te Ge­schich­ten von Oma In­ge in ei­nem Buch ver­ewigt, das im Rah­men ei­ner Re­lease-Par­ty vor­ge­stellt wird. Ein biss­chen Bam­mel da­vor hat die 93-Jäh­ri­ge schon. Dann hö­ren die Leu­te näm­lich nicht nur ih­re Stim­me, son­dern se­hen sie auch live: „Mir schwit­zen jetzt schon die Hän­de. Ich ste­he ja nicht so ger­ne im Mit­tel­punkt.“

Fo­to: Kim Hoss

Im Ess­zim­mer von In­ge Ziehm neh­men die bei­den den Pod­cast „Die Pod­cast-Oma“auf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.