Al­le Ein­zel ge­hen an die Gäs­te

Haller Tagblatt - - VORDERSEIT­E -

Mi­chel­feld. Trotz zwei­er Dop­pel-Sie­ge zu Be­ginn, ver­lie­ren die Oberliga-Tisch­ten­nis-Her­ren des TTC Gna­den­tal. Am En­de heißt es 2:9 ge­gen Klein­stein­bach/Sin­gen.

Nach­bar­schafts­du­el­le sind im­mer et­was Be­son­de­res. Das gilt auch für das Spiel in der Fuß­ball-Kreis­li­ga B1 zwi­schen dem VfB Neu­hüt­ten und der SGM Am­merts­wei­ler/Main­hardt. Nur we­ni­ge Ki­lo­me­ter von­ein­an­der ent­fernt, ge­hört Neu­hüt­ten zu Wüs­ten­rot, wäh­rend Am­merts­wei­ler auf Main­hard­ter Ge­mar­kung liegt. Der VfB war der gro­ße Fa­vo­rit, sieg­te aber erst durch ei­nen Foul­elf­me­ter in der drit­ten Mi­nu­te der Nach­spiel­zeit. SGM-Spie­ler­trai­ner Pas­cal Ru­dolph er­leb­te die Be­geg­nung von der Sei­ten­li­nie.

Herr Ru­dolph, wie fühlt sich die­se Nie­der­la­ge an?

Pas­cal Ru­dolph: Es hat sehr, sehr weh­ge­tan. Es war so bit­ter, weil wir ein rich­tig gu­tes Spiel ge­macht ha­ben, so­gar die bes­se­ren Chan­cen hat­ten. Aber am En­de ge­winnt der, der mehr To­re schießt. Die Vor­aus­set­zun­gen wa­ren al­les an­de­re als gut. Sie hat­ten nur zwei Er­satz­spie­ler. War­um? Wir ha­ben der­zeit ei­ne sehr lan­ge Ver­letz­ten­lis­te. Auch ich bin ver­letzt, ge­nau wie mein Spie­ler­trai­ner­kol­le­ge Alex­an­der Wüst. Der etat­mä­ßi­ge Tor­wart war im Ur­laub. Und dann hal­ten Sie bis in die Nach­spiel­zeit ein 1:1 … Wir hat­ten Neu­hüt­ten am Ran­de ei­ner Nie­der­la­ge. Das ist ja nicht ir­gend­ein Geg­ner. Ich mei­ne, dass ei­ne Mann­schaft mit ei­nem sol­chen Ka­der schon fast auf­stei­gen muss. War es ein Elf­me­ter in der Nach­spiel­zeit? Ja. Neu­hüt­tens Spie­ler­trai­ner Ma­rio Bosch hat das cle­ver ge­macht und den Ball an un­se­rem jun­gen un­er­fah­re­nen Tor­wart vor­bei­ge­legt. Er woll­te nichts an­de­res als den Elf­me­ter und hat ihn be­kom­men. Un­ser Tor­wart war da­nach na­tür­lich sehr ge­knickt. So ei­ne Si­tua­ti­on ist schwie­rig für un­er­fah­re­ne Spie­ler. Aber er wird dar­aus ler­nen. Die SGM Am­merts­wei­ler hat zwar bis­lang nur drei Punk­te, aber deut­lich we­ni­ger To­re kas­siert als in der ver­gan­ge­nen Run­de. Was sind die Grün­de da­für? Wir hat­ten ei­ne sehr gute Vor­be­rei­tung. Der har­te Kern um­fasst 20 Jungs und die zie­hen voll mit. Die set­zen das um, was wir vor­le­ben. Ei­ne gute Mann­schaft kann je­der über­neh­men. Für Alex und mich war das hier an­ders. Und wenn ich das Neu­hüt­ten-Spiel mit dem ers­ten Vor­be­rei­tungs­spiel ver­glei­che – da­zwi­schen lie­gen Wel­ten. Wir ha­ben ge­gen den Ers­ten, Zwei­ten, Drit­ten und Fünf­ten der ak­tu­el­len Ta­bel­le ge­spielt und sind nie un­ter­ge­gan­gen. Mor­gen spie­len wir ge­gen Ot­ten­dorf und ich glau­be, dass wir nicht viel schlech­ter sind.

Fo­to: privat

Pas­cal Ru­dolph, Spie­ler­trai­ner der SGM Am­merts­wei­ler/Main­hardt II.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.