Di­vi­den­de und Pa­ket­prei­se stei­gen

Deut­sche Post Mil­li­ar­den flie­ßen in Di­gi­ta­li­sie­rung. Das Un­ter­neh­men will ver­stärkt Ro­bo­ter ein­set­zen.

Haller Tagblatt - - WIRTSCHAFT -

Frankfurt/Main. Die Deut­sche Post plant, bis 2025 rund 2 Mrd € aus­zu­ge­ben, um die „di­gi­ta­le Trans­for­ma­ti­on“zu be­schleu­ni­gen. Durch au­to­ma­ti­sier­te Ab­läu­fe soll die Ar­beit ezien­ter und Rou­ten ver­bes­sert wer­den. Zu­dem will die Post ver­stärkt auf Ro­bo­ter set­zen. „Tech­no­lo­gie wird un­se­re Ezi­enz ver­bes­sern“, sag­te Kon­zern­chef Frank Ap­pel.

Das Be­triebs­er­geb­nis soll bis 2022 auf min­des­tens 5,3 Mrd. € stei­gen. Für 2020 hat­te das Un­ter­neh­men 5 Mrd. € an­ge­strebt, 4,3 Mrd. sol­len es in die­sem Jahr sein nach 3,2 Mrd. 2018. Un­klar ist al­ler­dings, ob die Deut­sche Post DHL das 5-Mrd.-Ziel für das Ge­schäfts­jahr 2020 über­haupt ein­hält. Ana­lys­ten ha­ben da­ran Zwei­fel, Fir­men­chef Ap­pel ver­sprüht da­ge­gen de­mons­tra­ti­ve Zu­ver­sicht: „Wir sind in ei­ner bes­se­ren Ver­fas­sung als je­mals zu­vor.“

Trotz fort­schrei­ten­der Di­gi­ta­li­sie­rung will der Kon­zern welt­weit bis 2025 et­wa 5 bis 7 Pro­zent mehr Men­schen Ar­beit ge­ben als heu­te. En­de 2018 wa­ren es rund 550 000, da­von 147 000 in Deutsch­land.

Die Ak­tio­nä­re der Post dür­fen auch bis 2025 mit ei­ner an­sehn­li­chen, in der Ten­denz eher so­gar stei­gen­den Aus­schüt­tung rech­nen. 40 bis 60 Pro­zent des Net­to­ge­winns sol­len an die An­teils­eig­ner flie­ßen. Für 2018 lag die Quo­te bei ei­ner Di­vi­den­de von 1,15 € bei 55 Pro­zent. Ver­brau­cher und Un­ter­neh­men müs­sen sich da­ge­gen auf stei­gen­de Pa­ket­prei­se ein­stel­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.