Schlei­chen­des Gift

Haller Tagblatt - - WIRTSCHAFT -

Die Ein­schät­zung der fünf For­schungs­in­sti­tu­te hat fast et­was Be­ru­hi­gen­des. Nach mehr als zehn Jah­ren Auf­schwung gibt es ei­nen Dämp­fer, aber kei­ne tie­fen Ein­schnit­te. Das passt zur Wahr­neh­mung vie­ler Ar­beit­neh­mer. De­ren Kauf­kraft ist seit Jah­ren ge­wach­sen, Sor­ge um den Job war kein The­ma. Aus dem Ge­fühl ei­nes jah­re­lan­gen Booms her­aus sind die Ver­brau­cher gut ge­launt und ei­ne wich­ti­ge Stüt­ze der Kon­junk­tur.

Doch mit ih­rer Pro­gno­se be­we­gen sich die For­schungs­in­sti­tu­te auf dün­nem Eis. Die bei­den gro­ßen Be­dro­hun­gen Br­ex­it und Han­dels­krieg ha­ben sie nur in Ma­ßen be­rück­sich­tigt. Doch bei­de Kon­flik­te könn­ten zu­sam­men mit den Me­ga­the­men E-Mo­bi­li­tät und Di­gi­ta­li­sie­rung die wirt­schaft­li­chen Säu­len des Stand­orts Deutsch­lands er­schüt­tern. Die Au­to­in­dus­trie steckt be­reits in Schwie­rig­kei­ten. Sie wir­ken wie schlei­chen­des Gift. Die ne­ga­ti­ven Nach­rich­ten häu­fen sich: Leih­ar­bei­ter ver­lie­ren ih­re Stel­le, Au­to­zu­lie­fe­rer ge­ra­ten un­ter Druck und schlie­ßen gan­ze Wer­ke, In­sol­ven­zen meh­ren sich.

Die Bun­des­re­gie­rung soll­te vor die­sem Hin­ter­grund kei­ne kurz­fris­ti­gen Wohl­ta­ten ver­tei­len, son­dern sich ei­nes be­wusst ma­chen: Die Le­bens­adern ei­ner Volks­wirt­schaft sind Stra­ßen, Brücken, Glei­se und Da­ten­lei­tun­gen. Wer die Ba­sis für ei­nen ge­sun­den Stand­ort le­gen will, muss für ei­ne gu­te In­fra­struk­tur sor­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.