Trut­hahn und Horaff in Fon­dant

Crails­hei­mer und Wort­hing­to­ner be­su­chen sich zum Trut­hahn­tag und zum Volks­fest.

Haller Tagblatt - - MENSCHEN - Ute Schä­fer

Crails­heim. Al­le paar Jah­re fällt der King Tur­key Day, so heißt das Wort­hing­to­ner Volks­fest – nicht auf den Ter­min des Frän­ki­schen Volks­fests. Be­such- und Ge­gen­be­such in ei­nem Jahr sind dann al­so mög­lich. Zum King Tur­key Day nach Wort­hing­ton reis­ten Bür­ger­meis­ter Chris­toph Grim­mer und Con­stan­ze Lau­er, die sich bei der Stadt­ver­wal­tung um die Part­ner­schaft küm­mert. Zum Ge­gen­be­such reis­te Grim­mers Kol­le­ge aus Wort­hing­ton, Mi­ke Kuh­le nach Crails­heim und be­such­te das Volks­fest.

Doch weil die Part­ner­schaft vor al­lem von Freund­schaf­ten lebt, wa­ren auch zwei ino™ziel­le De­le­ga­tio­nen un­ter­wegs: Die Vor­sit­zen­de des Crails­heim-Ko­mi­tees hat­te ei­ne Rei­se in die USA or­ga­ni­siert. 20 Crails­hei­mer reis­ten zum „King Tur­key Day“nach Wort­hing­ton. Die­ses Wort­hing­to­ner „Volks­fest“mün­det in ein Trut­hahn­ren­nen, das ein Trut­hahn aus Wort­hing­ton re­gel­mä­ßig ge­gen ei­nen Kon­kur­ren­ten aus Cu­e­ro (Te­xas) aus­tra­gen muss.

Mar­tha Mc­Car­thy be­sucht

Die Grup­pe um Ca­ro­la Schnabl war da be­reits ei­ne gu­te Wo­che in Ame­ri­ka un­ter­wegs. In Den­ver hat­te sie Mar­tha Mc­Car­thy ge­trof­fen. Mar­tha, ge­nannt Mar­nie Mc­Car­thy, ist die „Gran­de Da­me der Städ­te­part­ner­schaft“. Sie war kurz nach dem Krieg ei­ne der Initia­to­rin­nen die­ser äl­tes­ten deutsch-ame­ri­ka­ni­schen Städ­te­part­ner­schaft. Zur Wür­di­gung des Tre“ens gab es ei­nen Ku­chen mit den Wahr­zei­chen der Part­ner­städ­te – ei­nem Ho­ra“en und ei­nem Trut­hahn in Fon­dant. Es ge­he Mar­tha Mc­Car­thy gut, be­rich­tet Ca­ro­la Schnabl. Sie las­se die Freun­de in Crails­heim herz­lich grü­ßen.

Und sie hät­te si­cher gern bei Ca­ro­la Schnabl am gro­ßen Ess­tisch ge­ses­sen. Dort drän­gel­te sich die „ino™ziel­le De­le­ga­ti­on“, die zum Volks­fest nach Crails­heim ge­kom­men war. Sie al­le le­ben die Freund­schaft und wis­sen, dass die­se Part­ner­schaft et­was Be­son­de­res ist, weil sie von vie­len Freund­schaf­ten ge­tra­gen wer­de. Denn ei­nes ist auch für Alan Ober­loh klar: „Wenn je­de Stadt sol­che Freund­schaf­ten pfle­gen wür­de, gä­be es kei­ne Krie­ge mehr.“

Mit dem Ho­ra† und dem Trut­hahn ge­schmückt: Wahr­zei­chen der Part­ner­städ­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.