20 Punk­te Vor­sprung ver­spielt

Lan­ge sieht es wie ein Heim­sieg für die Re­gio­nal­li­ga-Bas­ket­bal­ler der Schwä­bisch Hall Fly­ers aus. Am En­de ge­win­nen doch die Gäs­te aus Stutt­gart.

Haller Tagblatt - - SPORT - Von Vik­tor Ta­sch­ner

Mit ge­senk­ten Köp­fen sit­zen die Hal­ler Spie­ler auf den Stüh­len, man­che ha­ben das Hand­tuch über dem Kopf. Sie wis­sen, dass die 91:93-Nie­der­la­ge ge­gen die PKF Ti­tans Stutt­gart ver­meid­bar ge­we­sen wä­re. Ei­ne 20-Punk­te-Füh­rung Mit­te des drit­ten Vier­tels reicht nicht aus, um als Sie­ger das Feld zu ver­las­sen. Mit ei­nem Wurf in letz­ter Se­kun­de, ei­nem so­ge­nann­ten Buzzer Bea­ter, ge­win­nen die Stutt­gar­ter vor 100 Zu­schau­ern in der Ha­gen­bach­hal­le ein schon ver­lo­ren ge­glaub­tes Spiel.

„Vor­ne war es kei­ne Mann­schaft mehr und hin­ten kei­ne De­fen­se“, fasst Micha­el Heck, He­ad­coach der Fly­ers, die Schluss­pha­se zer­knirscht zu­sam­men. Sei­ne Mann­schaft müs­se es scha en, 40 Mi­nu­ten lang das ab­zu­ru­fen, was sie kann. „Denn auch heute ha­ben sie ge­zeigt, dass sie es kön­nen.“Wie auch schon im ers­ten Heim­spiel ge­gen Reut­lin­gen ga­ben die Hal­ler ei­nen Vor­sprung noch aus der Hand, was Heck na­tür­lich är­gert.

Schlech­ter Start

Är­gern muss sich der Hal­ler Trai­ner ge­gen Stutt­gart zu­nächst di­rekt nach Tipp-o . Die Gäs­te zie­hen nach zwei Mi­nu­ten mit 7:0 da­von. Da­nach fan­gen sich die Fly­ers aber wie­der. Nach dem En­de des ers­ten Durch­gangs führt Hall mit 29:19.

Auch im zwei­ten Vier­tel läuft es für die Hal­ler Bas­ket­bal­ler gut. In der De­fen­se ist die Hil­fe oft da, wenn ein Stutt­gar­ter zum Korb zie­hen will. Pro­ble­me be­rei­ten die Re­bounds, da die Fly­ers mit Ivica Mar­ko­vic nur ei­nen etat­mä­ßi­gen Cen­ter in ih­ren Rei­hen ha­ben. Stutt­gart kommt so oft zu zwei­ten oder drit­ten Wür­fen.

In der O en­se lässt vor al­lem Mo­ritz Heck, der 17-Jäh­ri­ge Sohn von He­ad­coach Micha­el Heck, sein Kön­nen auf­blit­zen. Mit 29 Punk­ten ist er Top­s­corer der Hal­ler. Ru­hig spie­len die Hal­ler ih­re Sys­te­me durch und su­chen ent­we­der den frei­en Schüt­zen au­ßen oder auch mal das Auf­pos­ten von Ser­gi Coll un­ter dem Korb. Mit 51:39 lie­gen die Fly­ers zur Halb­zeit kom­for­ta­bel vor­ne.

Nach der Pau­se er­hö­hen die Stutt­gar­ter den Druck und pres­sen schon in der geg­ne­ri­schen Hälf­te mit zwei Spie­lern, aber Hall kann sich im­mer wie­der gut be­frei­en. 63:43 und spä­ter 71:51 liegt Hall vor­ne, als plötz­lich je­mand den Ste­cker zieht. Die Gäs­te tre en jetzt bes­ser, wäh­rend bei Hall so gut wie nichts mehr in den Korb fällt.

Menck ner­ven­stark

Im letz­ten Vier­tel sind die Stutt­gar­ter dann plötz­lich so­gar mit 80:85 vor­ne, als noch 3:22 Mi­nu­ten auf der Uhr sind. Heck nimmt ei­ne Aus­zeit und schwört sein Team noch­mal ein. In ei­ner span­nen­den Schluss­pha­se gleicht Hall mit ei­nem Drei­er von Da­li­bor Ce­vriz zum 91:91 aus, aber der Gast hat den letz­ten An­gri . Mit drei Se­kun­den Spiel­zeit ha­ben die Ti­tans ei­nen Einwurf an der Sei­te. Der Ball kommt zu Nils Menck, an dem drei Hal­ler Ver­tei­di­ger kle­ben. Trotz­dem tri t er den schwie­ri­gen Wurf zum 91:93.

„Am En­de war es ein en­ges Spiel, bei dem wir so­gar fünf Punk­te noch­mal auf­ge­holt ha­ben. Dass der letz­te Ball zu Menck geht, war klar und wir ha­ben ihn da gut ver­tei­digt. Aber die­ser letz­te Wurf war nicht aus­schlag­ge­bend. Wir ha­ben da­vor vie­le Korb­le­ger ver­ge­ben und ein­fach schlech­te Ent­schei­dun­gen ge­trof­fen. Sol­che schlech­ten Pha­sen wie heute oder ge­gen Reut­lin­gen kön­nen wir uns nicht er­lau­ben“, fasst Micha­el Heck zu­sam­men.

Fo­to: Achim Köpf

Tim Seidl (gelb) setzt ei­nen Korb­le­ger an. Die Schwä­bisch Hall Fly­ers ver­lie­ren ge­gen die PFK Ti­tans Stutt­gart mit 91:93.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.