Die Po­li­tik geht vor­an

Haller Tagblatt - - WIRTSCHAFT -

än­ner ha­ben in den Groß­un­ter­neh­men wei­ter das Sa­gen. Und vor al­lem Män­ner schau­en als Kon­trol­leu­re ih­nen auf die Fin­ger. Nur ei­ne ein­zi­ge Frau ist Auf­sichts­rats­che­fin bei den 30 Dax-Kon­zer­nen.

Über die­sen frag­wür­di­gen Zu­stand kann auch nicht hin­weg­täu­schen, dass bei den meis­ten Un­ter­neh­men die Quo­te von 30 Pro­zent Frau­en in den Auf­sichts­rä­ten mitt­ler­wei­le er­füllt oder so­gar über­er­füllt ist. Das ist zwar im­mer­hin ein Fort­schritt. Wenn man al­ler­dings auf die 50 ein­fluss­reichs­ten Kon­zern-Kon­trol­leu­re schaut, sieht es wie­der ganz an­ders. Die ers­te Frau steht dort erst auf Rang zehn. Un­ter 50 sind nur sie­ben Frau­en.

Auch in den wich­ti­gen Aus­schüs­sen der Auf­sichts­rä­te ha­ben doch wie­der vor al­lem die Män­ner das Sa­gen mit ei­nem An­teil von fast 75 Pro­zent. In den Aus­schüs­sen wer­den zen­tra­le Ent­schei­dun­gen et­wa über die Be­set­zung des Vor­stan­des und die Vor­stands­ge­häl­ter vor­be­rei­tet, die dann im gro­ßen Auf­sichts­rats­kreis mehr oder min­der ab­ge­seg­net wer­den.

Die Po­li­tik geht mit gu­tem Bei­spiel vor­an. Frau­en sit­zen an ent­schei­den­den Stel­len: In Ber­lin die Bun­des­kanz­le­rin und et­li­che Bun­des­mi­nis­te­rin­nen, in Brüs­sel dem­nächst die Kom­mis­si­ons­prä­si­den­tin. Und in Frank­furt lei­tet ab No­vem­ber mit Chris­ti­ne La­g­ar­de zum ers­ten Mal ei­ne Frau die Eu­ro­päi­sche Zen­tral­bank (EZB).

M

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.