Hitzlsper­ger ist der neue star­ke Mann

VfB Stutt­gart 37-jäh­ri­ger Ex-Na­tio­nal­spie­ler rückt kom­men­de Wo­che im Vor­stand des Ver­eins zum Vor­sit­zen­den auf.

Haller Tagblatt - - SPORT -

Stutt­gart. Der bis­he­ri­ge Sport­vor­stand Tho­mas Hitzlsper­ger wird wie er­war­tet Vor­stands­vor­sit­zen­der in der Fuß­ball AG des Fuß­ball-Zweit­li­gis­ten VfB Stutt­gart, wie der fünf­ma­li­ge deut­sche Meis­ter be­stä­tig­te. Die Ver­trags­lauf­zeit ent­spricht der sei­nes bis­he­ri­gen Kon­trakts, der bis 2022 Gül­tig­keit hat­te. Hitzlsper­ger wird sei­ne neue Funk­ti­on vom 15. Ok­to­ber an über­neh­men. „Ich bin echt sehr, sehr glück­lich, es ist ei­ne Aus­zeich­nung. Es ist mu­tig, aber ich for­de­re auch Mut und muss das vor­le­ben“, sag­te der 37-Jäh­ri­ge.

Der 52-ma­li­ge Na­tio­nal­spie­ler und frü­he­re VfB-Ka­pi­tän wird im Vor­stand künf­tig die Res­sorts Sport, Un­ter­neh­mens­stra­te­gie und Kom­mu­ni­ka­ti­on ver­ant­wor­ten. „Es geht uns um ein selbst­be­wuss­tes, aber den­noch be­schei­de­nes Auf­tre­ten und um Klar­heit im Han­deln. Der VfB braucht kei­nen Neu­start auf al­len Ebe­nen, son­dern muss sich noch mehr auf sei­ne Stär­ken be­sin­nen und an man­chen Stel­len mehr Schwung auf­neh­men“, wur­de Hitzlsper­ger au­ßer­dem in ei­ner VfB-Mit­tei­lung zi­tiert.

Beim VfB stün­den dem­nach be­son­ders drei Zie­le im Vor­der­grund: Der di­rek­te Wie­der­auf­stieg in die Bun­des­li­ga, die Wei­ter­ent­wick­lung der In­fra­struk­tur und die Bei­be­hal­tung der wirt­schaft­li­chen Stär­ke. „Heu­te ist ein gu­ter Tag für den VfB. Tho­mas Hitzlsper­ger hat sich als die ein­deu­tig bes­te Wahl her­aus­kris­tal­li­siert“, sag­te VfB-Auf­sichts­rats­chef Bernd Gai­ser.

Wei­te­re Kan­di­da­ten wa­ren der Schwei­zer Un­ter­neh­mens­be­ra­ter Bern­hard Heus­ler und Ro­bert Schä­fer, der im Früh­jahr bei Fortu­na Düs­sel­dorf nach Strei­tig­kei­ten um die Ver­trags­ver­län­ge­rung von Trai­ner Fried­helm Fun­kel sei­nen Pos­ten als Vor­stands­chef räu­men muss­te. VfB-Iko­ne Jür­gen Klins­mann hat­te sei­nem Her­zens­ver­ein ei­ne Ab­sa­ge er­teilt.

Der VfB, ak­tu­ell Ta­bel­len­zwei­ter der zwei­ten Li­ga hin­ter dem Ham­bur­ger SV, sucht nach dem Rück­tritt von Wolf­gang Dietrich wei­ter nach ei­nem neu­en Prä­si­den­ten. Am 7. No­vem­ber will der Ver­eins­bei­rat zwei Kan­di­da­ten be­nen­nen, die sich am 15. De­zem­ber in der Mit­glie­der­ver­samm­lung des Ver­eins zur Wahl stel­len. Der ö¬ent­lich bis­her be­kann­tes­te Na­me auf der Be­wer­ber­lis­te ist VfB-Eh­ren­ka­pi­tän Gui­do Buch­wald.

Gai­ser be­ton­te, dass der künf­ti­ge Prä­si­dent wie zu­letzt auch den Pos­ten des Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­den be­klei­den wird.

Fo­to: S. Gol­now/dpa

Noch mehr Ver­ant­wor­tung: Tho­mas Hitzlsper­ger.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.