„Angst, ih­re Au­to­ri­tät zu ver­lie­ren“

Haller Tagblatt - - LESERFORUM - Zum The­ma Bür­ger­be­tei­li­gung

Das ist doch mal ei­ne hoŠnungs­vol­le Neu­ig­keit für die Zi­vil­ge­sell­schaft. Auf Bun­des­ebe­ne hat sich ein Bür­ger­rat kon­sti­tu­iert. 160 per Los aus­ge­wähl­te Bür­ger be­ra­ten über al­le mög­li­chen The­men des so­zia­len Zu­sam­men­le­bens, der Po­li­tik, des Rechts und der Ver­fasst­heit un­se­res Staa­tes. Die Er­geb­nis­se der ver­schie­de­nen Be­ra­tungs­pha­sen wer­den in Fra­gen, die mit ja oder nein be­ant­wor­tet wer­den, zu­sam­men­ge­fasst und dem Par­la­ment über­ge­ben (Nä­he­res un­ter http://www.buer­ger­rat.de/)

In Hall gibt es seit vie­len Jah­ren ein Bür­ger­fo­rum. Al­ler­dings ist es ein lo­ses Bünd­nis in­ter­es­sier­ter Bür­ger, die im­mer wie­der auf Schwach­punk­te und Ver­säum­nis­se der Hal­ler Ge­mein­de­rats­po­li­tik hin­wei­sen und al­ter­na­ti­ve Vor­schlä­ge un­ter­brei­ten.

Zu­ge­ge­ben, die­se Grup­pe ist we­der de­mo­kra­tisch le­gi­ti­miert noch kann sie die „letz­te Weis­heit“für sich be­an­spru­chen. Aber sie ist ein Hin­weis auf die Mög­lich­kei­ten, die ei­ner le­ben­di­gen De­mo­kra­tie durch­aus an­ste­hen: Die Mit­wir­kung der Be­völ­ke­rung bei der Mei­nungs- und Ent­schei­dungs­bil­dung im öŠent­li­chen Le­ben. Die ist zwar durch Bür­ger­ent­scheid und Volks­ab­stim­mung ver­fas­sungs­recht­lich ga­ran­tiert, wird aber vor Ort oft von ge­wis­sen ge­wähl­ten Ver­tre­tern im Ge­mein­de­rat bes­ten­falls als hin­der­lich be­zeich­net.

Aus­druck die­ser Hal­tung war und ist ei­ne Äu­ße­rung ei­nes pro­mi­nen­ten Ver­tre­ters des Hal­ler Ge­mein­de­rats vor ei­ni­gen Jah­ren, der für sich be­an­spruch­te, der Fach­mann für Fra­gen der Bür­ger­schaft zu sein und des­halb Bür­ger­ent­schei­de im Zu­sam­men­hang mit dem Glo­be ab­lehn­te.

War­um nut­zen Ober­bür­ger­meis­ter Pel­grim und die Mehr­heit des Ge­mein­de­rats die­se Mög­lich­keit der Zu­sam­men­ar­beit mit de­nen, die sie ge­wählt ha­ben, nicht? Ha­ben sie Angst, ih­re Au­to­ri­tät zu ver­lie­ren? Oder ist es schlicht die­ses Miss­trau­en der Eta­b­lier­ten ge­gen das Volk?

Das oben ge­nann­te Pro­jekt ei­nes Bür­ger­ra­tes lässt hoŠen, dass die Mög­lich­kei­ten der De­mo­kra­tie noch lan­ge nicht aus­ge­schöpft sind. War­um nicht auch in Hall auf der ört­li­chen Ebe­ne? Wolf Döh­ner Schwä­bisch Hall

War­um nicht auch in Hall auf ört­li­cher Ebe­ne?

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.