Un­nö­tig ge­schwächt

Haller Tagblatt - - WIRTSCHAFT - Kom­men­tar Die­ter Kel­ler zur Wahl­schlap­pe des IG-Me­tall-Chefs

Oh­ne Vor­war­nung hat ein Drit­tel der De­le­gier­ten des Ge­werk­schafts­tags der IG Me­tall ih­rem Vor­sit­zen­den Jörg Hof­mann die Wie­der­wahl ver­wei­gert. Das wirft ein schlech­tes Licht auf die Streit­kul­tur in Deutsch­lands größ­ter Ge­werk­schaft. Dass den Schwa­ben die­ser Denk­zet­tel schwer ge­tro«en hat, ist gut zu ver­ste­hen, zu­mal er nur rät­seln kann, was der Grund war.

So schnell, wie Hof­mann ho«t, dürf­te die­se Schlap­pe nicht ver­ges­sen wer­den, im Ge­gen­teil. Das sind schlech­te Vor­aus­set­zun­gen für sei­ne zwei­te Amts­zeit. Da­bei braucht die IG Me­tall drin­gend ei­ne star­ke Füh­rung. Hof­mann weiß zu gut, dass es je­de Men­ge Her­aus­for­de­run­gen gibt – von der wach­sen­den in­ter­na­tio­na­len Kon­kur­renz über die Di­gi­ta­li­sie­rung bis zu Be­mü­hun­gen der Ar­beit­ge­ber, Ta­rif­ver­trä­ge auf­zu­wei­chen.

Die Her­aus­for­de­rung ist, al­le Ge­werk­schafts­mit­glie­der mit­zu­neh­men, und das auch bei The­men, bei de­nen sie die Er­fol­ge der Ver­gan­gen­heit am liebs­ten un­ter Denk­mal­schutz stel­len wür­den. Die Be­schäf­tig­ten bei Au­to­bau­ern wie Daim­ler und Por­sche bei­spiels­wei­se sind stolz auf ih­re Pro­duk­te, die sie sich durch Dis­kus­sio­nen um die Kli­ma­wen­de nicht ma­dig ma­chen las­sen wol­len. Doch das ein­mal Er­reich­te ge­nießt kei­nen Be­stands­schutz. Schwie­ri­ge Zei­ten für die IG Me­tall, in de­nen sie ih­ren Vor­sit­zen­den un­nö­tig ge­schwächt hat.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.